präsentiert von
Menü
3 Neue beim FCB II

Der 'Opa' und zwei Hungrige

Karl-Heinz Lappe hat noch nicht genug. Die erste von zwei Trainingseinheiten an diesem Dienstag ist schon seit einiger Zeit vorbei, als der neue Angreifer der FC Bayern Amateure Ball um Ball aufs Tor jagt. Seit einer Woche läuft die Vorbereitung der „kleinen“ Bayern auf die neue Regionalligasaison nun. Lappe ist einer von drei externen Neuzugängen, die sich bereits bestens integriert haben. Korbinian Burger und Leo Weinkauf komplettieren das Trio. „Kalle, Korbi und Leo waren vom ersten Tag an mit Vollgas bei der Sache“, beschreibt Heiko Vogel, Trainer des FCB II, den Tatendrang der drei 'Neuen'.

Lappe kommt als frischgebackener Zweitligameister zu den FCB-Amateuren. Der 27-Jährige wechselt vom Bundesliga-Aufsteiger FC Ingolstadt 04 an die Säbener Straße. 14-mal kam der Angreifer in der abgelaufenen Spielzeit in der 2. Bundesliga zum Einsatz und erzielte dabei einen Treffer. „Ich bin ein Spieler, der Herausforderungen sucht und hatte den Wechsel zurück nach München immer auf dem Schirm“, so Lappe, der bereits zwischen 1996 und 2001 für den Nachwuchs der Bayern spielte. 

Lappe kommt 'zentrale Führungsrolle zu'

Auch mit der Rolle des 'alten Hasen' im Kader hat Lappe keine Probleme. „Ich kenne es sehr gut, mit überwiegend jüngeren Spielern zu arbeiten und es macht sehr viel Spaß“, berichtet der Stürmer. „Ich will hier meinen Beitrag leisten, dass wir den Aufstieg in die 3. Liga schaffen.“ Trainer Vogel sieht für den Neuzugang eine „zentrale Führungsrolle“ vor: „Kalle soll als 'Opa' der Mannschaft natürlich Erfahrung reinbringen.“ Seine Torjägerqualitäten hat Lappe auch schon in der Regionalliga eindrucksvoll unter Beweis gestellt. In 56 Partien für die Reserve der Ingolstädter erzielte er stattliche 43 Treffer.

Mit Burger verstärkt ein Innenverteidiger den Kader der Amateure. Der 20-Jährige stößt von der zweiten Mannschaft des TSV 1860 München zum FCB. In der letztjährigen Hinrunde trainierte Burger mit dem Profiteam der Löwen. Insgesamt kam er in der abgelaufenen Spielzeit zu 17 Regionalligaeinsätzen. „Wir sehen bei ihm sehr großes Entwicklungspotential, er passt zu unserem Konzept und unserer Art und Weise Fußball zu spielen“, so Vogel über den Linksfuß.

Burger 'will den nächsten Schritt machen'

„Nach einer Verletzung lief es bei mir zuletzt nicht mehr ganz so gut wie in der Hinrunde. Heiko Vogel hat mir sein Interesse signalisiert, was mich sehr geehrt hat. Wir haben hier einen sehr guten Trainer und optimale Bedingungen“, beschreibt Burger die Beweggründe für den Wechsel. „Ich will den nächsten Schritt machen, mich hier als Stammspieler etablieren und mit der Mannschaft eine gute Saison spielen“, sagt Burger.

Als dritter Neuzugang stößt Torhüter Leo Weinkauf zum Team. Der 18-Jährige wechselt von der U19 des SV Werder Bremen nach München. In der vergangenen Saison hinterließ Weinkauf beim Probetraining der FCB U19 einen bleibenden Eindruck. „Leo hat damals seine Sache sehr gut gemacht und passt optimal in unser Konzept, sowohl vom Torwartspiel als auch vom Auftreten“, lobt Vogel die Einstellung des Nachwuchskeepers. „Ich will hier jeden Tag mein Bestes geben und mich weiterentwickeln. Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung und fühle mich hier von Tag zu Tag wohler“, meint Weinkauf.

Weitere Inhalte