präsentiert von
Menü
Vorbereitung Amateure

'Erste heiße Phase' beginnt

„Auf geht’s, Jungs – nochmal alles rausholen!“ Zum Abschluss der Übungseinheit der FC Bayern Amateure stehen einige Sprints auf dem Programm. „Die Vorbereitung geht jetzt in die erste heiße Phase", beschreibt Heiko Vogel, Trainer der zweiten Mannschaft des Rekordmeisters. Das heißt: „häufiger Training, mehr Spiele“. Am Freitag geht es für den FCB II ins Trentino, sieben Tage Trainingslager mit zehn Einheiten und zwei Testspielen. 

Knapp zwei Wochen läuft die Vorbereitung auf die neue Regionalliga-Spielzeit. Neben den täglichen Trainingseinheiten absolvierten die Amateure bereits ein Testspiel, ein torloses Remis beim Bayernligisten TSV Bogen. „Bislang ist alles tipptopp! Die Jungs ziehen sehr gut mit und es macht großen Spaß“, so Vogel, der seinem Team das vergangene Wochenende frei gab, um „die Akkus aufzuladen“. Nun heißt es, weiter mit Vollgas an der Form für den Saisonstart am 18. Juli beim FV Illertissen zu arbeiten.

Test in Pullach am Donnerstag

Am Donnerstagabend um 19 Uhr testet der FCB II gegen den Bayernligisten SV Pullach. Einen Tag später geht es ins Trainingslager nach Trient. „Dort werden wir unser Hauptaugenmerk auf den taktischen Bereich legen, ohne dass die physische Komponente zu kurz kommt“, zeigt Vogel den Fahrplan für die sieben Tage im Trentino auf. „Die Spieler werden mental und körperlich gefordert.“

Neben zehn Trainingseinheiten treten die Münchner zu zwei Testpartien an. Am Sonntag, 28. Juni, geht es gegen eine Trentino-Auswahl, drei Tage später treffen die Amateure auf die WSG Wattens Tirol. Mit dabei sein wird dann auch wieder Patrick Puchegger. Der Verteidiger spielte mit der U20-Nationalmannschaft Österreichs bei der WM in Neuseeland und erreichte das Achtelfinale. „Wir haben ihm bis zum Trainingslager freigegeben, um sich zu erholen. In Trient stößt er wieder zur Mannschaft“, sagt Vogel.

Weitere Inhalte