präsentiert von
Menü
Mittwoch, 11:00 Uhr

FC Bayern freut sich auf den Trainingsauftakt

Es geht wieder los! 38 Tage nach der rauschenden Meisterparty auf dem Münchner Rathaus-Balkon nimmt der FC Bayern am Mittwochvormittag die Vorbereitung auf die neue Saison auf. Um 11:00 Uhr (live auf dem FCB-YouTube-Kanal) bittet FCB-Trainer Pep Guardiola sein Team zur ersten Übungseinheit nach der rund fünfwöchigen Sommerpause. „Ich bin sehr heiß darauf“, erklärte Vize-Kapitän Bastian Schweinsteiger vor dem Aufgalopp auf die kommende Spielzeit.

Anders als im Vorjahr, als aufgrund der zeitgleich stattfindenden Weltmeisterschaft in Brasilien lediglich sieben Profis die Vorbereitung aufnahmen, kann Guardiola dieses Mal aber den Großteil seines Kaders begrüßen. Angeführt von Kapitän Philipp Lahm über Xabi Alonso, Javi Martínez und Thiago bis hin zu den von ihren Verletzungen genesenen David Alaba und Arjen Robben – viele namhafte Akteure werden am Mittwoch auf dem Trainingsplatz stehen.

Auf ein paar Spieler muss Guardiola aber dennoch verzichten. So werden die jüngst noch aktiven Nationalspieler wie Schweinsteiger, Mario Götze oder Robert Lewandowski ebenso fehlen, wie die verletzten Franck Ribéry und Holger Badstuber. Auch Rückkehrer Pierre-Emile Hojbjerg und Neuzugang Joshua Kimmich, die beide bis vergangenes Wochenende noch bei der U21-Europameisterschaft in Tschechien im Einsatz waren, stehen zunächst nicht zur Verfügung.

44 Tage - neun Spiele

Somit ist Torhüter Sven Ulreich - neben Rückkehrer Julian Green - der bislang einzige Neuzugang, der am Mittwoch auf dem Trainingsplatz stehen wird. „Ich freue mich riesig auf die ganze Mannschaft und all das Neue, das auf mich zukommt“, sagte der ehemalige Stuttgarter bei seiner Vertragsunterzeichnung. „Ich möchte meinen Teil zum Erfolg beitragen und werde immer da sein, wenn ich gebraucht werde.“

44 Tage hat Guardiola bis zum Bundesligaauftakt gegen den Hamburger SV am 14. August Zeit, um den Rekordmeister in Wettkampfform zu bringen. Sieben Testspiele, dazu das Finale um den deutschen Supercup beim VfL Wolfsburg (1. August) sowie die Erstrundenpartie im DFB-Pokal beim FC Nöttingen bestreiten die Bayern bis dahin, ehe gegen den HSV die 26. Deutsche Meisterschaft in Angriff genommen wird.

„Wir sind dreimal hintereinander Deutscher Meister geworden und ich glaube, es hat noch keine Mannschaft in Deutschland geschafft, das vier Mal hintereinander zu schaffen - und das ist eine Motivation!“, formulierte Schweinsteiger die Zielsetzung für die neue Saison.

Weitere Inhalte