präsentiert von
Menü
Von 8 auf 80 Fanclubs

FCB feiert mit seinen US-Fans in Miami

Sommer, Sonne, FC Bayern - so lautete am vergangenen Samstag das Motto in Miami/USA. Der deutsche Rekordmeister hatte seine Fans zu einem Fest geladen. Denn es gab Grund zu feiern: Innerhalb eines Jahres war die Zahl der registrierten Bayern-Fanclubs in den USA von 8 auf 80 gewachsen! Damit hat der FCB mehr Fanclubs in den USA als jeder andere europäische Fußball-Klub! Und darauf galt es anzustoßen!

„Der Zuspruch unserer Fans in den USA ist einzigartig“, freute sich Rudolf Vidal, Managing Director der FC Bayern Munich LLC, „das Fan-Fest in Miami ist eine Anerkennung und ein Dankeschön für die tolle Unterstützung unseres Teams in den letzten 12 Monaten.“

Und so versammelten sich an Bord der Norwegian Getaway, einem Kreuzfahrtschiff aus der Flotte der Norwegian Cruise Line, die amerikanischen Bayern-Fans zu einem entspannten Familientreffen, bei dem Ehrengäste aus München nicht fehlen durften: FCB-Markenbotschafter Paul Breitner war extra angereist, die Meisterschale war da und Maskottchen Berni durfte natürlich auch nicht fehlen.

Wildcard für den Paulaner Cup

Höhepunkt des Fan-Festes war ein Soccer-Turnier, bei dem zahlreiche US-Fanclubs mit einer Mannschaft antraten. Den Sieg holte sich der Fanclub West Palm Beach, dem Breiter die Trophäe überreichte. Riesig war die Freude zudem bei Daniel Cavacanti vom Fanclub West Palm Beach, der von einer Jury zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde. Als Preis erhielt er eine Wildcard für den diesjährigen Paulaner Cup.

„Der Paulaner-Cup gibt den Fans in den USA eine wirklich einmalige Gelegenheit, gegen die Auswahl des FC Bayern anzutreten. Es ist eine Belohnung für die tolle Unterstützung der Fans hier in den USA”, sagte Jury-Vorsitzender Breitner, der den begeisterten Anhängern in Miami zurief: „Ihr seid der FC Bayern!“

Weitere Inhalte