präsentiert von
Menü
'Zeichen für Vielfalt'

Für Down-Syndrom-Tag: FCB erhält Medienpreis

Es war der 22. März 2015, als anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages 24 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Down-Syndrom Seite an Seite mit den Spielern von Bayern München und Borussia Mönchengladbach in die Allianz Arena einliefen. Zudem fand in der Halbzeit ein Elfmeterschießen statt. Der Treffer des 16 Jahre alten Michael Freudlsperger wurde anschließend sogar zum „Tor des Monats“ März gewählt.

Nun hat der FC Bayern München für diese Aktion von der Bundesvereinigung Lebenshilfe den Medienpreis BOBBY 2015 erhalten. „Der Fußball-Klub setzte zum Welt-Down-Syndrom-Tag ein Zeichen für Vielfalt“, heißt es in der Pressemitteilung.

Statement von Karl-Heinz Rummenigge

„Im Namen des FC Bayern München möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen für den Medienpreis BOBBY 2015 bedanken. Wir freuen uns sehr darüber, in den Kreis der hochkarätigen Preisträger aufgenommen worden zu sein. Der FC Bayern München hat als Rekordmeister und Aushängeschild des deutschen Fußballs am Welt-Down-Syndrom-Tag in der Allianz Arena ein deutliches Zeichen für Inklusion gesetzt. Damit konnte der FC Bayern München eine sehr emotionale und überaus wichtige Botschaft an eine breite Öffentlichkeit senden und an diesem Tag auch das großartige Engagement der Bundesvereinigung Lebenshilfe unterstützen.“

Weitere Inhalte