präsentiert von
Menü
Frauen-WM

Iwabuchi schießt Japan ins Halbfinale

Nach Melanie Behringer, Melanie Leupolz, Leonie Maier und Lena Lotzen hat der FC Bayern jetzt eine fünfte Spielerin im Halbfinale der Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Kanada. In der Nacht zum Sonntag folgte Mana Iwabuchi ihren Münchner Kolleginnen mit Japan in die Vorschlussrunde. In Edmonton setzte sich der Titelverteidiger gegen Australien mit 1:0 (0:0) durch - das späte Siegtor (87. Minute) erzielte Iwabuchi 15 Minuten nach ihrer Einwechslung per Abstauber nach einem Eckball. Im Halbfinale trifft Japan nun am kommenden Mittwoch (1 Juli) auf England.

Behringer: 'Ein harter Brocken'

Schon am Dienstag bestreitet das deutsche Frauen-Nationalteam ihr Halbfinale gegen die USA. Melanie Behringer erwartet „ein Duell auf Augenhöhe. Das ist wieder ein harter Brocken. Die Amerikanerinnen sind athletisch sehr stark, die wollen unbedingt Weltmeister werden“, sagte die FCB-Spielführerin, die im Viertelfinale gegen Frankreich (6:5 n.E.) den ersten Schuss im Elfmeterschießen souverän verwandelte. „Ich bin sehr gespannt auf das Spiel. Wir werden uns wieder sehr gut darauf einstellen.“

Weitere Inhalte