präsentiert von
Menü
Jugendergebnisse

Malaysia, NRW und ein stürmender Torwart

Rund 200 Kinder und Jugendliche, aufgeteilt auf zehn Mannschaften (U9 bis U19), jagen im junior team des FC Bayern dem Ball nach. Woche für Woche sind sie weit über München hinaus im Einsatz. fcbayern.de liefert die aktuellen Ergebnisse.

U13 unterliegt malaysischer Auswahl

Trotz eines guten Auftritts unterlagen die U13-Junioren des FC Bayern in der vergangenen Woche einer enorm starken U13-Auswahl Malaysias, die auf einer Europa-Tour an der Säbener Straße Halt machte. Der Führungstreffer von Philipp Skodic reichte dem FCB-Nachwuchs dabei nicht. „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr hoch verteidigt und eine gute Arbeit gegen den Ball betrieben. Leider hatten wir nur elf Spieler zur Verfügung und so ist uns nach der Pause ein wenig die Kraft ausgegangen. Ein Unentschieden wäre aufgrund der ersten Halbzeit aber in Ordnung gewesen“, meint Trainer Dominik Beckenbauer. Letztlich unterlag seine Mannschaft mit 1:2.

Bei einem weiteren Spiel am Sonntag verlor die U13 des Rekordmeisters gegen die U14-Junioren des SC Wiener Neustadt mit 3:4. „Das war kein gutes Spiel von uns. Die ersten beiden Treffer haben wir sehr gut herausgespielt, aber defensiv große Probleme gehabt. Der Sieg für Wien geht in Ordnung“, so Dominik Beckenbauer. Die Treffer für den FCB erzielten Vegard Salihu, Maurice Koller und Alexander Bazdrigiannis.

U12 besiegt Brandenburger SC

Einen 5:2-Erfolg konnten die U12-Junioren am Samstag gegen die U13 des Brandenburger SC bejubeln. Das Team, das von Kay Altenkirch betreut wurde, war ersatzgeschwächt, so musste der eigentliche Torhüter Konsti Friedrich im Feld spielen. Als „Aushilfsstürmer“ gelangen ihm zwei Treffer. Die weiteren Tore für den FCB erzielten Rudi Schlosser und Abdul Bangura. „Wir haben vor allem in der zweiten Hälfte ein gutes Spiel gezeigt, einzig die Chancenauswertung ließ noch etwas zu wünschen übrig. Insgesamt war es ein verdienter Sieg“, so Altenkirch.

U11 auf NRW-Tour

Mit starken Leistungen wusste die U11 des FC Bayern am vergangenen Wochenende in Nordrhein-Westfalen zu überzeugen. Gleich zwei Turniere absolvierte das Team vom Trainerduo David Niedermeier und Önder Nazligül. Am Donnerstag ging es los in Verl. Der Nachwuchs von der Säbener Straße präsentierte sich hervorragend und schaffte den Sprung ins Halbfinale. Dort lag der FCB gegen Rot-Weiss Essen bereits mit 2:0 in Front. Letztlich mussten sich die Bayern dem späteren Turniersieger aus Essen aber im Elfmeterschießen geschlagen geben. Am Ende bejubelten die Münchener einen tollen dritten Platz. Bayern-Spieler Marius Wörl wurde als bester Turnierspieler ausgezeichnet.

Auch beim Spatzenberg Cup in Löhne erreichte die U11 des Rekordmeisters ungeschlagen das Halbfinale. Durch fünf Siege und ein Remis am Samstag qualifizierte sich das Team für die Hauptrunde. Einen Tag später zeigten sich die Bayern ebenfalls von einer sehr guten Seite und mussten sich erst im Halbfinale geschlagen geben. Gegen den 1. FC Köln reichte es erneut nach Elfmeterschießen nicht zum Finaleinzug. „Es waren sehr gut organisierte und stark besetzte Turniere. Wir haben uns spielerisch top präsentiert. Was dabei leider teilweise etwas zu kurz kommt, ist die Spielzeit für die Kinder. Insgesamt war es eine tolle Erfahrung für die Jungs“, beschrieb Önder Nazligül.

Der FCB-Nachwuchs besuchte darüber hinaus am Freitag das Kinderherzzentrum in Bad Oeynhausen. „Das war eine super Sache. Die Kinder haben sich sehr gefreut und hatten großen Spaß zusammen. Wir haben auch ein tolles Feedback von den Ärzten bekommen“, so Nazligül über die starke Aktion.

U10 mit Kantersieg gegen den TSV Grünwald

Mit 29:0 besiegten die U10-Junioren des FC Bayern am Sonntag die U10 des TSV Grünwald. Trainer Kay Altenkirch zeigte sich mit der Leistung seiner Schützlinge sehr zufrieden: „Wir waren spielerisch überlegen und haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Die Jungs haben ein sehr gutes Passspiel und einen starken Abschluss gezeigt.“

Weitere Inhalte