präsentiert von
Menü
1:2 gegen die USA

Götze trifft für Deutschland

Ein Tor von Mario Götze war am Mittwochabend zu wenig für die deutsche Nationalmannschaft gegen die USA. Vor 40.348 Zuschauern in Köln brachte der FCB-Profi den Weltmeister früh in Führung (12. Minute). Mix Diskerud  (41.) und Bobby Wood (87.) drehten jedoch die Partie und sorgten für einen nicht unverdienten 2:1-Sieg der US-Boys, die sich mitten in der Vorbereitung auf den Gold Cup befinden und fünf Tage zuvor bereits mit einem 4:3-Erfolg in den Niederlanden aufhorchen hatten lassen.

„Wir hatten in der ersten Halbzeit viele gute Möglichkeiten, in der zweiten Halbzeit aber den Faden verloren“, analysierte Götze nach dem Schlusspfiff. „Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt. Aber das 1:1 darf nicht passieren“, meinte DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger, „klar wollten wir gewinnen. Aber man muss auch sehen, woher wir kommen und wo die Amerikaner stehen.“

Zweieinhalb Wochen nach dem letzten Bundesligaspiel standen Joachim Löw für den Test gegen die USA drei Tage vor dem EM-Qualifikationsspiel in Faro gegen Gibraltar mehrere verletzte Stammkräfte nicht zur Verfügung. Zudem hatte der Bundestrainer Manuel Neuer, Thomas Müller sowie Ex-Bayer Toni Kroos eine Verschnaufpause gegönnt und gar nicht erst nominiert. Geschont wurde darüber hinaus Jérôme Boateng, der erst am Vorabend aus seinem Urlaub nach Köln gereist war.

45 Minuten für Schweinsteiger

Kapitän Bastian Schweinsteiger und Götze, der als Sturmspitze auflief, waren somit die einzigen Münchner im deutschen Aufgebot gegen die USA und liefen auch von Beginn auf. In der ersten Halbzeit dominierte das DFB-Team die Partie und führte verdient durch einen überlegten Götze-Schuss (12.). Der Weltmeister verpasste es jedoch, mehr Tore zu erzielen, unter anderem scheiterte Götze an US-Keeper Brad Guzan (31.).

Das rächte sich kurz vor der Halbzeit, als Diskerud eine Lücke in der DFB-Defensive zum Ausgleich nutzte (41.). Im zweiten Durchgang - Schweinsteiger blieb zur Pause in der Kabine, Götze wurde in der 73. Minute ausgewechselt - gelang es den Gästen immer mehr, die bunt zusammengewürfelte deutsche Defensive vor Probleme zu stellen. Ron-Robert Zieler rettet zunächst das Remis gegen Michael Bradley (83.), gegen Woods Fernschuss war er aber machtlos - 1:2 (87.). In der Nachspielzeit verhinderte bei einem Kopfball von Sami Khedira die Latte den möglichen Ausgleich.

Weitere Inhalte