präsentiert von
Menü
Rummenigge-PK

'Die Planungen sind noch nicht abgeschlossen'

Entspannt und gut gelaunt saß Karl-Heinz Rummenigge auf dem Podium im Presseclub der Münchner Allianz Arena. Keine Frage, der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern hat sich in seinem gerade zurückliegenden Urlaub gut erholt. Einen Tag, nachdem er wieder seinen Dienst beim Rekordmeister aufgenommen hat, präsentierte Rummenigge gemeinsam mit Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie, am Donnerstagvormittag die Firma Gigaset als neuen Platinum Partner des FC Bayern.

„Gigaset ist ein traditionsbewusstes Unternehmen mit innovativen Gedanken“, sagte Rummenigge über den Anbieter in Technologie und Verbraucherelektronik, „ich denke, hier gibt es sehr viele Synergieeffekte“. Darüber hinaus äußerte sich Rummenigge auch über sportliche Themen wie die Kaderplanung des FCB, Trainer Pep Guardiola, Vize-Kapitän Bastian Schweinsteiger und die China-Reise in der kommenden Woche. fcbayern.de hat die wichtigsten Aussagen zusammengefasst

Karl Heinz Rummenigge über...

...die Partnerschaft mit Gigaset:

„Gigaset ist ein Unternehmen, das bayrische Wurzeln hat. Ein traditionsbewusstes Unternehmen mit innovativen Gedanken. Die Wachstumsziele passen gut zum FC Bayern. Wir haben im Bereich neue Technologien große Interessen, wir werden da nochmal nachhaltig investieren in unserem Klub. Dementsprechend ist es für uns ein wichtiger Partner. Wir wollen gemeinsam mit Gigaset Dinge bewegen, ich denke, hier gibt es sehr viele Synergieeffekte.“

...die Transfergerüchte in der Sommerpause:

„Jeden Tag wird die Gerüchteküche von oben nach unten angeheizt. Ich habe kein Interesse und auch keine Lust, jeden Tag zu dementieren oder irgendwas zu bestätigen. Das ist Teil meiner Bettlektüre, die ich abends zu mir nehme und ich gehe da immer sehr belustigt und schmunzelnd in den Schlaf hinein. (…) Man sollte nicht jedes Gerücht, speziell aus England, dem Wahrheitsgehalt nahe führen. Die Quote der Berichte, die ich im Moment lese, liegt bei 99 Prozent Nicht-Wahrheitsgehalt.“

...die Kaderplanungen beim FC Bayern:

„Die Planungen sind noch nicht abgeschlossen. Der Transfermarkt ist bekanntermaßen bis zum 31. August offen und ich glaube, wir wären nicht gut beraten, wenn wir am 9. Juli die Kaderplanung für abgeschlossen erklären würden. Es hat international bisher relativ wenig stattgefunden. Ich denke auch beim FC Bayern wird sich das eine oder andere an Veränderung noch ergeben.“

...eine Vertragsverlängerung von Pep Guardiola:

„Ich habe gestern ein längeres Gespräch wegen anderer Dinge mit Pep gehabt, dieses Thema war nicht Bestandteil unseres Gespräches. Ich bin da völlig entspannt und bin da auch nicht pessimistisch, um einen Indikator zu geben. Ich glaube, wir haben gute Karten, dass Pep Guardiola auch nach dem 30.6.2016 Trainer bei Bayern München ist. Das Jahr ist noch lang und dann wird man das in Ruhe verkünden. Und sollte man sich nicht auf eine Vertragsverlängerung verständigen, dann wird es trotzdem weitergehen.“

...Bastian Schweinsteiger, dessen Vertrag am 30.6.2016 ausläuft:

„Ich habe mit Bastian vor ein paar Tagen ein Telefonat geführt, er kommt morgen zurück und wir werden uns zusammensetzen und ein Gespräch führen. Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich bei dem Telefonat herausgehört habe, dass es ihm schon schmeichelt, dass aus England gewisses Interesse an ihm da ist. Man muss das jetzt mal abwarten.“

...ein vermeintliches Tauschgeschäft Schweinsteiger/Angel di Maria:

„Das kann ich ausnahmsweise total dementieren, das ist niemals diskutiert worden und war auch nie ein Teil von Überlegungen - weder hier in München noch in Manchester.“

...die China-Reise des FC Bayern ab 16. Juli:

„Das ist natürlich keine Urlaubsreise. Da müssen wir einen Spagat hinlegen zwischen den wirtschaftlichen Marketing-Interessen des FC Bayern und der sportlichen Vorbereitung. Von Antritt der Reise bis zur Rückkehr ist alles so durchgetaktet, dass ich den Stress für im Rahmen des Normalen empfinden würde. Wir waren vor drei Jahren das letzte Mal in China und haben anschließend das Triple gewonnen - vielleicht ist das ja ein gutes Omen.“

...eine geplante Erweiterung der Bundesliga-Anstoßzeiten:

„Das ist eine Idee der DFL, dass zu den bereits bestehenden Anstoßzeiten weitere dazukommen sollen. Das ist Teil einer Strategie der DFL, um am Ende des Tages natürlich auch mehr Geld zum Wohle der Bundesliga zu erzielen. Aber ich bin absolut ein totaler Freund des Marktes. Und ein Blick nach England zeigt, dass das große Geld nicht durch mehr Spieltage erzielt worden ist, sondern durch mehr Konkurrenz. Wir müssen analog hier in Deutschland einen englischen Weg gehen, das heißt, wir müssen mehr Teilnehmer in den Markt bringen, speziell in den Pay-TV-Markt. Wir brauchen eine Verbreiterung des Marktes, um den Konkurrenzdruck zu erhöhen.“

Weitere Inhalte