präsentiert von
Menü
Robben fehlt

FCB mit 'Volldampf' nach China

Vor rund einem Jahr tourte der FC Bayern München durch die USA. New York und Portland hießen damals die Stationen. In diesem Sommer jettet der Rekordmeister für acht Tage gen Osten, nach Peking, Shanghai und Guangzhou. Am Donnerstagabend ist mit 190 Personen an Bord Abflug zur Audi Summer Tour China 2015! „Wir werden diesen Markt in den nächsten Jahren mit Volldampf beackern“, kündigte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, „das ist natürlich keine Urlaubsreise. Da müssen wir einen Spagat hinlegen zwischen den wirtschaftlichen Marketing-Interessen des FC Bayern und der sportlichen Vorbereitung.“

Neben täglichen PR- und Medienterminen sind insgesamt sieben Trainingseinheiten und drei Testspiele angesetzt: Am Samstag im Olympiastadion (Birds Nest) von Peking gegen den FC Valencia, drei Tage später in Shanghai gegen Inter Mailand und am 23. Juli in Guangzhou gegen den FC Guangzhou Evergrande, den der FC Bayern bereits von der Klub-WM 2013 kennt (3:0-Sieg im Halbfinale).

Insgesamt legt der deutsche Rekordmeister in der kommenden Woche knapp 20.000 Flugkilometer zurück. Dazu kommen die schwülheißen Temperaturen und die sechs Stunden Zeitumstellung im Reich der Mitte. „Es wird sicherlich anstrengend“, weiß Manuel Neuer, aber: „Wirtschaftlich ist diese Reise sehr wichtig für den Klub. Und sportlich treten wir drei Mal gegen sehr gute Mannschaften an. Das sind wichtige Gradmesser.“

22 Profis und drei Amateur-Spieler

Neuers Teamkollegen sehen das ähnlich. Thomas Müller, der auf der letzten China-Tour vor drei Jahren bereits dabei war und dessen Trikot in Asien ein Verkaufsschlager ist, sagte im Gespräch mit fcbayern.de: „Wir wollen dort einen guten Eindruck hinterlassen und unseren chinesischen Fans einiges bieten.“ Youngster Pierre-Emile Hojbjerg freut sich auf eine „neue Erfahrung. Es wird spannend.“

22 Profis nehmen an der Tour teil. Es fehlen die Verletzten Franck Ribéry, Holger Badstuber, Dante und Jan Kirchhoff. Zudem wird auch Arjen Robben wegen leichter muskulärer Probleme in München bleiben. Stattdessen sind mit Phillipp Steinhart, Fabian Benko und Felix Pohl drei Spieler der Amateure dabei (mehr Infos hier). „Ich bin überzeugt, so wie die Reise vorbereitet ist, dass sie sehr erfolgreich wird“, meinte Rummenigge, „vor drei Jahren haben wir danach das Triple gewonnen. Vielleicht ist das ja ein gutes Omen.“