präsentiert von
Menü
Training bei über 30 Grad

FCB-Profis und -Fans trotzen der Hitze

Heiß, heißer, München - Hoch Annelie hat die bayrische Landeshauptstadt fest im Griff. Bei Temperaturen jenseits der 30 Grad strömten die Menschen am Samstag an die Badeseen, in die Freibäder, an die Isar oder an den Eisbach im Englischen Garten. Jede Art von Abkühlung war willkommen. Und auch in den Biergärten herrschte schon früh Hochbetrieb, vor allem die schattigen Plätze unter den ausladenden Kastanienbäumen waren heiß begehrt.

Einige jedoch zogen es vor, sich auf den Weg an die Säbener Straße zu machen. Denn dort stand am Vormittag eine öffentliche Trainingseinheit des FC Bayern auf dem Programm. Nachdem an den beiden Tagen zuvor leistungsdiagnostische Tests und sportmedizinische Untersuchungen im Mittelpunkt standen, ging es am Samstag wieder auf den Trainingsplatz, wo die Profis des Rekordmeisters der sengenden Hitze trotzten und ihr Vorbereitungsprogramm auf die neue Saison fortsetzten.

Intensive Einheit - Ball im Mittelpunkt

Und die rund 700 Zuschauer sahen, wie Pep Guardiola und sein Trainerstab die FCB-Profis mächtig zum Schwitzen brachten. Nach dem Aufwärmen standen zunächst verschiedene Pass-Übungen auf dem Trainingsplan, anschließend gaben die 21 Akteure - darunter auch sieben Spieler der zweiten Mannschaft - im Parteispiel auf einem verkürzten Spielfeld richtig Gas. Aufgelockert wurde die intensive Einheit, bei der alle hoch motiviert mitzogen, durch regelmäßige Trinkpausen.

Zum Abschluss der rund 80-minütigen Einheit, in der wie immer der Ball im Mittelpunkt stand, wurden die drei Torhüter Tom Starke, Sven Ulreich und Ivan Lucic unter Beschuss genommen. Vor dem Gang unter die wohlverdiente Dusche schrieben die Bayern-Spieler dann noch einige Autogramme und belohnten die Fans, die ebenfalls der Hitze trotzten und bis zum Schluss ihre Idole anfeuerten. Nach einem trainingsfreien Sonntag geht es für Kapitän Philipp Lahm und Co. am Montagvormittag mit dem nächsten Training weiter.

Weitere Inhalte