präsentiert von
Menü
Lahm & Boateng vor Auftakt

4. Meistertitel in Folge? 'Ein großer Ansporn'

Der Arbeitstag begann mit ein bisschen Frühsport. Bauch, Beine, Po. 15 Minuten lang dehnten und kräftigten die Spieler auf den blauen Gummimatten ihre Muskulatur, ehe Pep Guardiola mit seinem Team hinter dem Vorhang an der Säbener Straße verschwand. Dort ging es dann in die Vollen! Nach dem trainingsfreien Dienstag, an dem alle noch einmal durchschnaufen durften, machte sich der FC Bayern am Mittwochvormittag an den Feinschliff für das Bundesliga-Auftaktspiel gegen den Hamburger SV (Freitag, ab 20:30 Uhr im Liveticker und im Webradio bei FCB.tv).

„Wir sind gut vorbereitet. Ich gehe zuversichtlich in die Saison“, sagte Philipp Lahm nach der Trainingseinheit in einer Medienrunde, „wenn wir so spielen, wie wir es können, werden wir als Sieger vom Platz gehen.“ Auch Jérôme Boateng freut sich, dass es „endlich“ wieder losgeht. An einen Spaziergang gegen seinen Ex-Klub am Freitagabend glaubt Bayerns Abwehrchef nicht. „Wir müssen den Gegner auch nicht an die Wand spielen. Das Wichtigste ist zu gewinnen.“

Hamburg sei gefährlich, so Boateng. Gerade nach dem überraschenden Pokal-Aus beim Viertligisten Carl Zeiss Jena. „Alle sagen, es wird einfach, aber die kommen hierher und haben nichts zu verlieren. Man darf den Gegner nicht kleinreden.“ Nur mit einer konzentrierten Leistung würden die ersten Punkte der neuen Saison am Ende auch in München bleiben, merkte der Nationalspieler an.

Guardiola 'mit vollem Herz dabei'

Ein Dreier zum Auftakt, es wäre der ideale Start und der erste Mini-Schritt auf dem Weg zum großen Ziel: dem vierten Meistertitel in Folge. „Das gab es noch nie in der Geschichte, nicht mal die überragende Mannschaft in der 70er Jahren hat das geschafft“, weiß Kapitän Lahm, „das ist ein großer Ansporn, das haben die Spieler schon im Kopf.“ Boateng ergänzte: „Wir wollen das unbedingt schaffen!“

Dafür wurde in dieser Vorbereitung einmal mehr unheimlich hart und akribisch gearbeitet. „Die Voraussetzungen sind gut“, so Lahm. Auch Trainer Pep Guardiola sei „super motiviert und mit vollem Herz dabei. Man merkt, dass er zu 100 Prozent den größtmöglichen Erfolg will.“ Es gebe noch „ein, zwei Prozent“, die die Mannschaft verbessern könne. „Aber wir meckern hier auf ganz, ganz hohem Niveau.“ Lahms Fazit: „Wenn die Mannschaft hungrig ist, wenn sie will und Energie hat, wird es keinen anderen Deutschen Meister geben.“

Weitere Inhalte