präsentiert von
Menü
junior team Kompakt

Amateure richten Fokus auf Burghausen

Im junior team Kompakt informiert fcbayern.de über die aktuellen Geschehnisse rund um den Nachwuchs des Rekordmeisters. Die heutige Themen: Amateure richten Fokus auf Burghausen, Kreuzbandriss bei Mwarome, Vorfreude auf ‚Next Generation Trophy‘ bei U16.

'Nehmen das Positive mit'

Erster Saisonsieg und gleich sieben Tore auf einen Streich! Die Amateure des FC Bayern konnten am vergangenen Samstag im dritten Saisonspiel beim TSV 1896 Rain am Lech den ersten Dreier bejubeln. Die nächste schwierige Aufgabe wartet bereits. Nach einer Verschnaufpause zum Wochenstart standen am Dienstag zwei Trainingseinheiten für Kapitän Karl-Heinz Lappe und Co. auf dem Programm. „Wir nehmen das Positive vom Spiel in Rain am Lech mit“, beschrieb Heiko Vogel. „Jetzt liegt der Fokus voll und ganz auf der Partie am Samstag gegen Wacker Burghausen“, so der Trainer der Amateure. Um 14 Uhr beginnt das Spiel gegen den noch ungeschlagenen Tabellenzweiten im Stadion an der Grünwalder Straße. Elf Zähler aus fünf Partien sammelte Burghausen bislang.

Kreuzbandriss bei Mwarome

Bernard Mwarome wird den U19-Junioren des FC Bayern lange fehlen. Der 18-Jährige verletzte sich am Samstag nach einem Zweikampf im letzten Vorbereitungsspiel gegen die U19 von RB Salzburg. Eine MRT-Untersuchung ergab die Diagnose Kreuzbandriss im linken Knie. „Das ist natürlich extrem bitter für Bernard und die Mannschaft! Wir werden alles dafür tun, dass er so schnell wie möglich wieder dabei sein kann“, meinte U19-Coach Holger Seitz nach der bitteren Nachricht.

Vorfreude auf 'Next Generation Trophy' bei U16

Zu einem international topbesetzten Turnier reisen die U16-Junioren des FC Bayern am kommenden Wochenende nach Salzburg. Vom 13. bis 15. August treffen in der Red Bull Fußball- & Eishockey-Akademie Liefering bei der ‚Next Generation Trophy‘ zwölf Teams aus neun Nationen und von drei Kontinenten aufeinander. Die Münchner bekommen es in der Vorrundengruppe C mit den Teams von Manchester City und RB Brasil zu tun. „Die Vorfreude ist natürlich riesig. Die Jungs werden viel lernen, tolle Erfahrungen sammeln und sich sowohl im kognitiven als auch im fußballerischen Bereich weiterentwickeln“, meinte U16-Trainer Peter Wenninger.

Weitere Inhalte