präsentiert von
Menü
Vor Spiel in Hoffenheim

Robben brennt: 'Freue mich, wieder anzugreifen'

Knapp zwei Stunden ließ Pep Guardiola am Donnerstag trainieren. Aufwärmen, Sprints, Rondo, Taktik. Zum Abschluss noch ein knackiges Fünf-gegen-Fünf auf einem Kleinfeld mit höchster Intensität. Nicht genug für Arjen Robben, der nach der Einheit noch zahlreiche Freistöße aus jedem Winkel aufs Tor zirkelte. Der Holländer brennt! „Ich freue mich, diese Saison wieder anzugreifen und Spaß zu haben auf dem Platz“, so Robben in einem Mediengespräch, „ich möchte einfach wieder wichtig sein für die Mannschaft.“

Das Ende der vergangenen Saison - es tat weh. Nach einer bärenstarken Phase (17 Ligatore, 2 CL-Tore) musste der 31-Jährige wegen eines Bauchmuskelrisses und einer Wadenverletzung in den entscheidenden Spielen zusehen. Eine schwere Zeit für Robben. Nun ist er endlich zurück und motiviert wie eh und je. „Wir müssen versuchen, sofort eine Serie hinzulegen“, forderte der Flügelflitzer, der im Supercup gegen Wolfsburg und im ersten Ligaspiel gegen den HSV wieder in der Startelf stand.

Warnung vor Hoffenheim

Die anstehende Partie in Hoffenheim (Samstag, 15:30 Uhr) werde aber „schwierig“, meinte der Nationalspieler: „Das ist keine Mannschaft, die nur hinten drin steht und abwartet, sondern sie machen auch gut Druck nach vorne. Da müssen wir aufpassen.“ Daher sei das Ziel, sofort zu zeigen, „dass wir da sind. Mit dieser Körpersprache, dieser Leidenschaft müssen wir immer wieder in dieser Saison auf den Platz gehen.“

Nur so könne es klappen mit dem großen Traum vom vierten Meistertitel in Folge. „Dann bist du Teil der Geschichte. Das wäre etwas Besonderes, das für immer bleibt“, weiß Robben, der hofft, dass er und seine Teamkollegen in dieser Saison von schweren Verletzungen verschont bleiben. „Du brauchst den ganzen Kader, wenn du Titel gewinnen willst. Dann hast du jeden Tag ein enormes Niveau im Training, wo wir uns hochpushen können.“ So wie zurzeit.

Weitere Inhalte