präsentiert von
Menü
Audi Cup 2015

Top-Teams freuen sich auf 'ein Wahnsinns-Turnier'

Knapp drei Wochen sind es noch bis zur Auslosung der Champions-League-Gruppenphase, doch bereits am Dienstag- und Mittwochabend weht ein Hauch von Königsklasse durch die Münchner Allianz Arena. Mit dem FC Bayern, Real Madrid, dem AC Mailand und Tottenham Hotspur treffen bei der vierten Auflage des AUDI Cup vier Mannschaften mit internationalen Meriten aufeinander. Allein 22 CL-Titel können der FCB, Real und Milan vorweisen, die Spurs komplettieren mit immerhin drei Europapokaltriumphen das erlesene Teilnehmerfeld des diesjährigen AUDI Cups.

„Das ist ein Wahnsinns-Turnier und ein guter Test für uns“, freute sich Bayern-Trainer Pep Guardiola auf die nächsten beiden Tage. Zehn Tage vor dem Bundesliga-Auftakt seien sportliche Vergleiche mit den „besten Mannschaften in Europa wichtig für unsere Entwicklung“, erklärte Guardiola, der den Audi Cup mit dem FC Barcelona (2011) und dem FCB (2013) bereits zwei Mal gewinnen konnte.

164 Länder live dabei

In den beiden Halbfinalspielen am Dienstag treffen zunächst Real Madrid und Tottenham aufeinander (18:15), anschließend spielt der FCB gegen Milan (20:45). Die beiden Sieger bestreiten am Mittwochabend das Finale, zuvor ermitteln die beiden Verlierer aus den Halbfinalpartien den dritten und vierten Platz. Die Partien werden in 164 Ländern live übertragen, die Allianz Arena wird an beiden Tagen mit jeweils 70.000 Zuschauern ausverkauft sein.

„Wir sind an einem guten Punkt“, erklärte Milans neuer Trainer Sinisa Mihajlovic bei der Pressekonferenz am Montagnachmittag. „Wir haben bisher gute Leistungen gezeigt und uns gut präsentiert. Ich bin sicher, dass wir das auch beim Audi Cup wiederholen können“, so Mihajlovic weiter. Wie der FC Bayern waren auch die Rossoneri in der Vorbereitung in Asien, wo sie Testspiele gegen Inter und Real Madrid bestritten haben. „Gegen Bayern wird es schwierig werden“, weiß Mihaijlovic, was sein Team am Dienstagabend erwartet.

Real ohne Ronaldo und Benzema

„Für Real Madrid ist es wichtig, jede Trophäe zu gewinnen. Es ist nicht einfach, aber eine Herausforderung der wir uns stellen“, sagte Rafael Benítez, seit diesem Sommer neuer Trainer bei Real Madrid. Der spanische Rekordmeister ist erst vor wenigen Tagen von einer fast dreiwöchigen Tour nach Australien und China zurückgekehrt. In München muss Benítez auf Weltfußballer Cristiano Ronaldo und Mittelstürmer Karim Benzema verzichten. Ronaldo muss wegen Rückenproblemen passen, Benzema leidet an einer Oberschenkelverletzung.

Ein Wiedersehen für das Münchner Publikum wird es dafür mit dem ehemaligen Bayern-Profi Toni Kroos geben. „Er wird spielen“, kündigte Benítez bereits am Montagnachmittag nach der Ankunft der Königlichen in der bayrischen Landeshauptstadt an. Gegner Tottenham Hotspur beendete die vergangene Saison in der Premier League als Tabellen-Fünfter und wird seit einem Jahr vom früheren argentinischen Nationalspieler Mauricio Pochettino trainiert. Dieser will sich mit dem Team von der White Hart Lane möglichst gut aus der Affäre ziehen: „Wir erwarten ein schweres Spiel, da Real eines der besten Teams der Welt ist.“

Weitere Inhalte