präsentiert von
Menü
Vorsicht! Pokalexperten!

Zahlen & Fakten zum Pokalduell mit Nöttingen

Beim FC Nöttingen startet der FC Bayern am Sonntag (16 Uhr) in die neue DFB-Pokal-Saison. Zum 73. Mal wird in diesem Jahr ein deutscher Pokalwettbewerb ausgetragen, mit 17 Erfolgen ist der FC Bayern mit Abstand Rekordpokalsieger. fcbayern.de hat noch zahlreiche andere Fakten zum DFB-Pokal-Auftakt gesammelt:

64 Starter

Insgesamt 64 Mannschaften gehen an diesem Wochenende in der ersten Pokal-Hauptrunde an den Start: 18 Bundesligisten, 18 Zweitligisten, 10 Drittligisten, 13 Regionalligisten sowie 5 Oberligisten, darunter Bayern-Gegner FC Nöttingen. Als bislang einziger Fünftligist in der Pokal-Historie schaffte der SSV Ulm den Einzug in die zweite Runde (am 26. August 2001 durch ein 2:1 gegen den damaligen Bundesligisten 1. FC Nürnberg).

Bayern vs. Nöttingen

Zum ersten Mal trifft der FC Bayern in einem Pflichtspiel auf den FC Nöttingen. Der Fünftligist qualifizierte sich durch den Gewinn des Badischen Pokals für die erste Pokal-Hauptrunde. Insgesamt nehmen die Nöttinger sogar schon zum dritten Mal am DFB-Pokal teil. 2012 war gegen Hannover 96 (1:6), 2013 gegen Schalke 04 (0:2) in der ersten Runde Endstation.

Bayern vs. Fünftligisten

Schon vier Mal bekam es der FC Bayern im DFB-Pokal mit einem Fünftligisten zu tun - und gab sich dabei keine Blöße. Vier Siege mit jeweils mindestens vier Treffern Differenz stehen zu Buche. Insgesamt lautet die Tordifferenz 31:1. Das 16:1 der Bayern 1997/98 gegen den Fünftligisten DJK Waldberg ist bis heute der höchste Auswärtssieg der Pokalhistorie.

Wittwer und der Pokal

Michael Wittwer heißt seit Sommer 2010 der Trainer des FC Nöttingen - und der ist offenbar ein echter Pokalexperte. Seine Mannschaft erreichte seitdem in jeder Saison (insgesamt fünf Mal) das Endspiel im Badischen Pokal und triumphierte dabei zwei Mal. Als Spieler erreichte Wittwer 1996 mit dem Karlsruher SC das DFB-Pokalfinale, verlor dort allerdings gegen den 1. FC Kaiserslautern (0:1). Wittwers Teamkollegen waren damals übrigens Michael Tarnat, Thorsten Fink und Manfred Bender, die auch das FCB-Trikot trugen.

Wittwer und der FC Bayern

145 Bundesliga-Spiele bestritt Wittwer zwischen 1989 und 1998 im KSC-Trikot. Dabei stand er 8 Mal auch gegen den FC Bayern auf dem Platz - und kommt auf eine ausgeglichene Bilanz gegen die Münchner: 3 Siege, 2 Remis, 3 Niederlagen bei 15:16 Toren.

Bayern und die erste Runde

Nur Anfang der 90er Jahre war die erste Runde im DFB-Pokal (seit 1953) ein Problem für den FC Bayern. 1990 (0:1 beim FV 09 Weinheim), 1991 (2:4 n.V. gegen den FC Homburg) und 1994 (0:1 in Vestenbergsgreuth) scheiterten die Münchner schon an der ersten Hürde. Seitdem nie wieder. In den vergangenen sechs Spielzeiten erreichte der FCB immer mindestens das Halbfinale.

Der Pokal und die Torlinientechnik

Im DFB-Pokalfinale im vergangenen Mai feierte die Torlinientechnik ihr Debüt im deutschen Fußball. Ab dieser Saison ist das System in der Bundesliga im Einsatz und auch im DFB-Pokal, zumindest wenn sie in den Stadien bereits vorhanden ist. Das betrifft im Moment nur die 18 Stadien der Bundesligisten - und die haben in der ersten Runde noch kein Heimspiel.

Kampka an der Pfeife

Dr. Robert Kampka heißt der Schiedsrichter am Sonntagnachmittag im Karlsruher Wildparkstadion. Der 33 Jahre alte Arzt aus Mainz wird zum ersten Mal ein Spiel des FC Bayern leiten. An den Seitenlinien unterstützen ihn Thomas Gorniak und Jonas Weickenmeier, Vierter Offizieller ist Robert Kempter.

Weitere Inhalte