präsentiert von
Menü
Von Amsterdam bis Wien

Zwölf Bayern auf Länderspielreise

Koffer packen hieß es Anfang der Woche wieder für zahlreiche Bayern-Profis. Die ersten Länderspiele der neuen Saison stehen an – darunter zahlreiche Duelle im Kampf um die EM-Qualifikation. fcbayern.de gibt einen Überblick, welche Bayern-Profis wo im Einsatz sind.

Manuel Neuer, Jérôme Boateng, Mario Götze, Thomas Müller

Es wird ernst! Für die deutsche Nationalmannschaft stehen zwei wichtige EM-Qualifikationsspiele auf dem Programm. Am Freitag, 4. September (20:45 Uhr), empfängt der Weltmeister (13 Punkte) in Frankfurt am Main Tabellenführer Polen (14). Mit einem Sieg könnten Neuer & Co. also die Spitze in Qualifikationsgruppe D übernehmen. Ebenfalls eine knifflige Aufgabe erwartet den DFB-Tross am Montag, 7. September (20:45/Glasgow), wo es beim Verfolger Schottland (11) um drei weitere wichtige Zähler geht.

Robert Lewandowski

Ihre gute Ausgangsposition weiter verbessern wollen indes die Polen. Mit einem Erfolg in der Frankfurter Commerzbank-Arena könnten Kapitän Lewandowski & Co. einen Big Point im Kampf um ein EM-Ticket nach Frankreich landen. Drei weitere Zähler hat unser Angreifer drei Tage später fest im Visier, wenn Polen am Montag (20:45 Uhr/Warschau) das punktlose Schlusslicht Gibraltar zu Gast hat.

David Alaba

Fünf Siege und ein Unentschieden haben die Österreicher um Alaba aus den bisherigen sechs Partien geholt. Das Ergebnis: Platz 1 (16 Punkte)! Mit einem Heimsieg gegen den Tabellenletzten Moldawien am Samstag (20:45 Uhr/Wien) könnte die ÖFB-Auswahl ihre Spitzenposition festigen. Am darauffolgenden Dienstag (20:45 Uhr/Solna) wollen Alaba & Co. im Duell beim Tabellenzweiten Schweden (12) einen weiteren großen Schritt Richtung Frankreich machen.

Arjen Robben

Wegweisende Partien stehen derweil für die Niederlande (10) an. Die Elftal um ihren neuen Kapitän Robben muss am Donnerstag (20:45 Uhr/Amsterdam) gegen Spitzenreiter Island (15) und drei Tage später (18 Uhr/Konya) beim Verfolger Türkei (8) punkten, um ihre Chance auf ein EM-Ticket zu wahren. „Das sind Tod-oder-Gladiolen-Spiele. Wir müssen beide Spiele gewinnen“, weiß Robben, der optimistisch nach vorne blickt. „Ich habe sehr viel Vertrauen, dass wir das noch schaffen.“

Juan Bernat

Mit 15 Punkten liegen die Spanier in ihrer Qualifikationsgruppe derzeit auf Platz zwei – direkt hinter Spitzenreiter Slowakei (18 Punkte), der sich bisher schadlos hielt. Geht es nach Bernat, dürfte sich das am 5. September (20:45 Uhr/Oviedo) ändern, wenn beide Teams im direkten Duell aufeinandertreffen. Mit einem Sieg würden die Spanier vorbeiziehen. Drei Tage später (20:45 Uhr/Skopje) gastieren die Iberer in Mazedonien (3). Thiago ist nach seiner langen Verletzungspause noch nicht wieder im Aufgebot.

Douglas Costa

Vergleichsweise entspannt können die Brasilianer in ihre Länderspiele gehen. Die Seleção bestreitet auf ihrer US-Tour Testspiele gegen Costa Rica (am 5. September in Harrison) und die USA (8. September in Foxborough). Für Costa & Co. sind es die letzten Härtetests vor dem Start der WM-Qualifikation im Oktober.

Arturo Vidal

Ein letzter Prüfstein vor Beginn der Qualifikation steht auch für Copa-America-Sieger Chile auf dem Programm. In der Heimat bekommt es Vidal am 5. September (18 Uhr/Santiago de Chile) mit Paraguay zu tun.

Joshua Kimmich

Der älteste Nachwuchs des Deutschen Fußball-Bundes startet am Donnerstag (18 Uhr/Lübeck) mit einem Testspiel gegen Dänemark in die Olympiasaison. Fünf Tage später steigen Kimmich & Co. in die Qualifikation zur U21-EM 2017 in Polen ein. Erster Gegner ist am 8. September (16 Uhr/Baku) Aserbaidschan.

Kingsley Coman

Für den jüngsten Bayern-Neuzugang Coman geht es hingegen sofort um Punkte. Mit Frankreichs U21 tritt der Offensivspieler am Samstag (16 Uhr/Kopavogur) beim Nachwuchs Islands an. Abschließend testen die Franzosen am Dienstag (21 Uhr/ Le Mans) gegen Brasiliens U21.

Weitere Inhalte