präsentiert von
Menü
Auch Lewy auf Kurs

Deutschland 'müllert' sich weiter Richtung EM

Dank Thomas Müller hat die deutsche Nationalmannschaft den nächsten großen Schritt Richtung Europameisterschaft 2016 in Frankreich gemacht. Am Montagabend steuerte der FCB-Angreifer zwei Tore und eine Vorlage zum 3:2 (2:2)-Sieg des DFB-Teams in Schottland bei. Deutschland (19 Punkte) verteidigte damit die Tabellenführung in Qualifikationsgruppe D vor Polen (17) und Irland (15). Schon mit einem Remis im nächsten Qualifikationsspiel in Irland im Oktober kann Deutschland das EM-Ticket perfekt machen.

„Es war viel Arbeit“, sagte Manuel Neuer nach dem Schlusspfiff, „die zwei Gegentore ärgern uns natürlich. Aber trotzdem haben wir ein gutes Spiel gemacht. So müssen wir weitermachen.“ Auch Müller war zufrieden: „Heute hatten wir wenige Phasen, in denen wir Unruhe haben aufkommen lassen. Wir haben den Ball gut laufen lassen.“ Zu seiner persönlichen Leistung sagte er: „Die letzten Spiele habe ich gut getroffen. Es ist natürlich schön, wenn die Bälle im Moment gut fallen und ich auch gute Entscheidungen treffe.“

Im stimmungsvollen Hampden Park in Glasgow bestimmte das DFB-Team, bei dem wie drei Tage zuvor gegen Polen alle vier FCB-Akteure in der Startelf standen, über 90 Minuten die Partie, tat sich aber gegen aufopferungsvoll kämpfende und effektive Schotten schwer, zu Chancen zu kommen. In der 18. Minute erzielte Müller per abgefälschtem Linksschuss quasi mit der ersten Chance der Partie das 1:0 für Deutschland.

Nach Hummels unglücklichem Eigentor (28.) - ein von Neuer abgewehrter Ball sprang von der Brust des Innenverteidigers über die Torlinie - sorgte wieder Müller (34.) per Kopf für die erneute Führung. Doch kurz vor der Pause glichen die Gastgeber erneut aus. James McArthur (43.) erwischte nach einem Eckball Neuer auf dem falschen Fuß und es stand 2:2.

Entschlossen kam das DFB-Team aus der Pause zurück auf den Rasen und ging erneut in Führung. Müller legte im Strafraum zurück auf Ilkay Gündogan (54.), der aus elf Metern zum 3:2 traf. Schottland kämpfte bis zum Schlusspfiff um den Ausgleich, doch die deutsche Abwehr um Jérôme Boateng stand sicher.

Sie spielten für Deutschland:
Neuer - Can, Boateng, Hummels, Hector - Schweinsteiger, Kroos - Müller, Gündogan, Özil (90.+2 Kramer)- Götze (86. Schürrle)

Lewandowski trifft doppelt

Ebenfalls auf EM-Kurs befindet sich weiterhin Robert Lewandowski. Im Parallelspiel feierte der FCB-Stürmer mit der polnischen Auswahl einen standesgemäßen 8:1 (4:0)-Erfolg gegen das noch punktlose Tabellenschlusslicht Gibraltar.

In Warschau führte Lewandowski sein Team als Kapitän an und steuerte zwei Treffer (18., 29.) zum Sieg bei. Die übrigen Tore erzielten Kamil Grosicki (8., 15.), Arkadiusz Milik (56., 72.), Jakub Blaszczykowski (59./Foulelfmeter) und Bartosz Kapustka (73.). Für Gibraltars Ehrentreffer sorgte kurz vor Schluss Jake Gosling (87.). Lewandowski wurde in der 66. Minute ausgewechselt.

Weitere Inhalte