präsentiert von
Menü
Inside

Bester CL-Start der Vereinsgeschichte

3:0 und 5:0 - nie ist der FC Bayern München in seiner Geschichte besser in die Champions League gestartet als in dieser Saison. Zum insgesamt zehnten Mal hat der Rekordmeister seine ersten beiden Gruppenspiele gewonnen. Immer, wenn dies gelang, schaffte der FCB am Ende auch den Sprung in die K.o.-Runde.

Lewandowski klettert auf Platz zwei

Er hat einfach einen Lauf! Robert Lewandowski hat auch gegen Dinamo Zagreb seine beeindruckende Serie von nunmehr zehn Treffern in drei Spielen fortgesetzt. Sein Dreierpack gegen den kroatischen Meister am Dienstagabend waren seine Champions-League-Tore Nummer 24, 25 und 26 - damit zog er mit dem früheren Bayern-Stürmer Mario Gomez gleich und ist nun zweitbester Bundesliga-Torschütze in der Königsklasse. Auf Platz eins rangiert weiterhin Lewandowskis Mannschaftskollege Thomas Müller mit 30 Toren.

Arsenal verliert auch gegen Piräus

Der FC Arsenal muss um den Einzug in die K.o.-Phase der Champions League bangen. Im zweiten Gruppenspiel gegen Olympiakos Piräus kassierten die Gunners bereits ihre zweite Niederlage und belegen vor den beiden Partien gegen den FC Bayern den letzten Platz in der Gruppe F. Im heimischen Emirates Stadium lag Arsenal durch Felipe Pardo (33. Minute) und einem Eigentor von Torhüter David Ospina (40.) zwei Mal im Rückstand, Theo Walcott (35.) und Alexis Sanchez (65.) konnten aber jeweils ausgleichen. Doch dann traf der eingewechselte Alfred Finnbogason (68.) zur neuerlichen Führung für die Griechen, die Arsenal nicht mehr aufholen konnte.