präsentiert von
Menü
Jugendergebnisse

Vier Turniersiege für FCB-Nachwuchs

Rund 200 Kinder und Jugendliche, aufgeteilt auf zehn Mannschaften (U9 bis U19), jagen im junior team des FC Bayern dem Ball nach. Woche für Woche sind sie weit über München hinaus im Einsatz. fcbayern.de liefert die aktuellen Ergebnisse. 

U16 unterliegt Unterhaching

Die U16-Junioren des FC Bayern mussten sich am Samstag in der U17-Bayernliga der SpVgg Unterhaching geschlagen geben. Letzten Endes unterlag die Mannschaft von Trainer Peter Wenninger im Heimspiel im Sportpark Heimstetten mit 0:3 (0:2). „Wir haben uns durch die harte Spielweise der Hachinger den Schneid abkaufen lassen. Dadurch haben sie uns im ersten Durchgang den Zahn gezogen“, beschrieb Wenninger. So ging es mit einem 0:2-Rückstand in die Halbzeit. „Nach der Pause haben wir es deutlich besser gemacht und die Jungs haben alles versucht. Es hat allerdings nicht sollen sein. Die Niederlage geht in Ordnung“, so der U16-Coach. Durch einen Konter mussten die Bayern noch den 0:3-Endstand hinnehmen. 

Remis gegen Stuttgarter Kickers für U15

Unentschieden 1:1 spielte die U15 am Samstagnachmittag im Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers. An der heimischen Säbener Straße geriet das Team von Trainer Sebastian Dremmler nach einer halben Stunde in Rückstand. „Im ersten Spielabschnitt war die Partie ausgeglichen. Durch einen individuellen Fehler ist dann das 0:1 gefallen“, beschrieb Dremmler. „Die zweite Hälfte war die beste Halbzeit von uns bislang. Insgesamt war es ein verdientes Unentschieden. Mit etwas Glück wäre ein Sieg drin gewesen“, so der U15-Trainer weiter. Julian Höllen erzielte zehn Minuten vor dem Ende den Ausgleich. 

U14 feiert 2:1-Erfolg in Stätzling

Den ersten Saisonsieg durften die U14-Junioren des FCB am Samstag bejubeln. Beim FC Stätzling gelang dem Team von Trainer Harald Cerny ein 2:1-Erfolg. Dabei sah es lange Zeit nicht nach einem Auswärtssieg für die Münchner aus. Die Gastgeber gingen im ersten Spielabschnitt mit 1:0 in Führung. Zwar waren die Bayern überlegen, verpassten es aber, den Rückstand frühzeitig zu egalisieren. Sechs Minuten vor dem Ende erlöste Abdul Bangura seine Mannschaft und erzielte den verdienten Ausgleich. Nur drei Minuten später gelang Noah Kotb dann der viel umjubelte Siegtreffer. „Wir waren über 70 Minuten klar überlegen, haben viele Chancen herausgespielt und hinten wenig zugelassen, allerdings zu wenig daraus gemacht“, beschrieb Cerny. „Es war insgesamt ein verdienter Sieg, der eigentlich noch höher hätte ausfallen müssen“, meinte der U14-Trainer.

U13 mit Platz fünf in Otterfing

Den fünften Platz bei einem zweitägigen Turnier in Otterfing erreichte die U13 des FC Bayern. Nach der Vorrunde mit einem 3:0-Erfolg gegen Fürstenfeldbruck und zwei 0:0-Unentschieden gegen Sturm Graz und Hertha BSC, unterlag der FCB in der Zwischenrunde dem FC Augsburg (1:3) und gegen Belgrad (0:1). Gegen den 1. FC Nürnberg gab es ein 0:0-Unentschieden. Im Spiel um Platz fünf setzten sich die Münchner dann mit 2:1 gegen Rapid Wien durch. „Es war ein Turnier mit vielen Vergleichen auf Topniveau. Insgesamt hat das Team sehr ordentlich verteidigt, in Ballbesitz hatten wir noch zu wenig Durchschlagskraft“, beschrieb Stefan Hartl. „Zwei Wochen nach der Umstellung  aufs Großfeld können wir zufrieden sein“, so der U13-Trainer weiter.

Turniersieg und Niederlage für U12

Die U12 des FC Bayern feierte am Samstag einen Turniersieg in Schloßberg. In der Vorrunde gelangen dem Team von Trainer Daniel Heidemann drei Siege in drei Spielen. Auch das Halbfinale gegen die Stützpunktauswahl aus Issing entschieden die Münchner deutlich mit 3:0 für sich. Im Finale gegen den FC Mühldorf musste das 9-Meter-Schießen die Entscheidung bringen. Der FCB setzte sich mit 2:1 durch. „Die Jungs haben über den gesamten Turnierverlauf spielerisch überzeugt und verdient gewonnen. Wir haben einiges ausprobiert und positive Alternativen gefunden“, meinte Heidemann.
Einen Tag später unterlag die U12 dem SE Freising am zweiten Spieltag der U13-Bezirksoberliga mit 0:1. In der 26. Minute musste der FCB den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen. „In der ersten Halbzeit waren wir überlegen, konnten die Chancen aber nicht nutzen. Es war eine unnötige Niederlage“, beschrieb Trainer Heidemann.

U11 mit Turniersieg in Waiblingen

Der U11 des FCB gelang bei einem international top besetzten Turnier in Waiblingen der erste Platz. „Wir haben ein gutes Zusammenspiel gezeigt. Das war die Voraussetzung für den alles in allem verdienten Turniersieg“, freute sich Trainer Dominik Putzke über den Erfolg. Ohne Niederlage marschierten die Bayern durch die Vor- und Zwischenrunde. Im Halbfinale gelang dann ein 2:0-Sieg gegen RB Leipzig. Auch im Endspiel behielten die Münchner deutlich die Oberhand. Gegen den VfB Stuttgart setzte sich der Nachwuchs des Rekordmeisters mit 4:0 durch. „Wir sind stolz auf die Leistung der Jungs“, sprach Putzke seiner Mannschaft ein Lob aus.

Platz eins für U10 in Graz

Einen tollen Erfolg durften die U10-Junioren am Wochenende bejubeln. In Graz setzte sich das Team von Trainer Kay Altenkirch gegen sehr starke Gegner durch und feierte letzten Endes den Turniersieg. Als Gruppenerster der Vorrunde qualifizierte sich der FCB für das Achtelfinale. Dort konnten die Bayern Rapid Wien mit 2:1 besiegen. Im Viertel- und Halbfinale gegen Austria Wien und Hajduk Split setzten sich die Münchner jeweils im 9-Meter-Schießen durch. Das Endspiel gegen Dinamo Zagreb gewann die U10 dank einer starken Leistung mit 1:0. „Es war ein gutes Turnier von der Mannschaft. Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert und sowohl fußballerisch als auch kämpferisch überzeugt“, freute sich Trainer Kay Altenkirch.

U9 bejubelt Turniersieg bei Olympiadorf Concordia

Bei einem international gut besetzten Turnier von Olympiadorf Concordia feierten die U9-Junioren des FC Bayern am Wochenende den ersten Platz. In der Vorrunde gewannen die Münchner alle ihre fünf Spiele bei einem Torverhältnis vom 37:1. Auch in der Zwischenrunde am zweiten Tag blieb der FCB ungeschlagen. Das Viertelfinale gewann das Team von Trainer Christian Hufnagel mit 2:0 gegen Sparta Prag. Im Halbfinale gegen den FSV Mainz musste das 9-Meter-Schießen die Entscheidung bringen. Der Nachwuchs des Rekordmeisters behielt die Nerven und setzte sich durch. Das Endspiel gegen Slavia Prag gewannen die Bayern nach großem Kampf mit 3:2. „Die Jungs haben es super gemacht und den ersten großen Jahrgangsvergleich bestanden“, freute sich Hufnagel über den Turniersieg.

Weitere Inhalte