präsentiert von
Menü
0:1-Niederlage

U19 unterliegt Piräus knapp

Zum Auftakt der UEFA Youth League mussten die U19-Junioren des FC Bayern eine bittere Niederlage hinnehmen. Bei Olympiakos Piräus unterlag die Mannschaft von Trainer Holger Seitz mit 0:1 (0:0). Der entscheidende Treffer dabei fiel neun Minuten vor dem Ende per Elfmeter. Olympiakos-Kapitän Manolis Saliakas verwandelte für die Griechen. Bayern-Spieler Milos Pantovic sah kurz vor Schluss wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

„Wir haben die zweite Halbzeit kontrolliert, waren besser im Spiel als Piräus und hatten die eine oder andere Torchance. Allerdings haben wir es verpasst, das Tor zu machen“, zeigte sich Seitz nach der Partie enttäuscht. „Durch einen individuellen Fehler haben wir dem Gegner die Möglichkeit gegeben, sich auf außen durchzusetzen, daraus ist dann der Elfmeter entstanden“, beschrieb der U19-Trainer. 

Der FCB agierte in einem 4-2-3-1-System. Durch eine Regeländerung zur neuen Saison dürfen neben den U19-Spielern auch drei Akteure des Jahrgangs 1996 im Kader der Youth League stehen. Mit Yannick Günzel, Gianluca Gaudino und Pantovic waren bei den Bayern alle drei von Beginn an auf dem Feld. Auch Fabian Benko, der in dieser Spielzeit bereits für die Amateure aktiv ist, stand in der Startelf. Innenverteidiger Thomas Poppler Isherwood konnte trotz seiner Platzwunde, die er in der Bundesligapartie gegen den SC Freiburg am Sonntag erlitten hatte, spielen.

Lattentreffer für Piräus kurz vor der Pause

Zu Beginn der Partie hatten die Gastgeber mehr Ballbesitz. Die Münchner standen defensiv aber sehr kompakt und ließen so nur wenig zu. Wenn Piräus mal zum Abschluss kam, war FCB-Schlussmann David Hundertmark auf dem Posten. Nach vorne entwickelten die Bayern allerdings nur selten Torgefahr. Dominik Martinovic hatte noch die beste Möglichkeit, zielte aber zu hoch (20.).

Mitte der ersten Halbzeit musste Isherwood wegen seiner Platzwunde behandelt werden. Der Schwede biss auf die Zähne und spielte fortan mit einem Turban weiter. Kurz vor der Pause schalteten die Griechen nochmal einen Gang höher. Eine scharf getretene Flanke von rechts bekam Bayern-Verteidiger Yannick Günzel an den Fuß. Der Ball prallte aber glücklicherweise nur an die Latte.

Saliakas trifft vom Elfmeterpunkt

Die Münchner kamen etwas besser aus der Kabine. Der eingewechselte Michael Strein hatte kurz nach Wiederanpfiff gleich eine gute Möglichkeit, traf nach Vorlage von Pantovic aber nur das Außennetz. Nach einer Stunde setzte Benko mit einem feinen Pass Pantovic in Szene. Der Serbe scheiterte aber am Keeper der Gastgeber. Doch auch Piräus blieb gefährlich. Nach einem Konter setzte sich Kirtzialidis stark durch und zwang Hundertmark zu einer Glanzparade (67.).

Zehn Minuten vor dem Ende wurde es noch einmal hitzig. Nach einer Ecke forderten die Bayern Elfmeter, der Pfiff des Schiedsrichters blieb aber aus. Quasi im Gegenzug setzte sich Manthatis auf rechts durch. Nach einem Zweikampf mit Isherwood entschied der Unparteiische auf Strafstoß für die Griechen. Saliakas ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:0 für die Hausherren. Der FCB warf nochmal alles in die Waagschale, wurde aber nicht belohnt. Kurz vor Schluss sah Pantovic wegen wiederholten Foulspiels noch die Gelb-Rote Karte.

Weitere Inhalte