präsentiert von
Menü
Däbritz und Behringer treffen

7:0! DFB Frauen souverän gegen die Türkei

Halbzeit in der Qualifikation zur Europameisterschaft und die Elf von Bundestrainerin Silvia Neid hält sich weiterhin makellos. Nach dem von Beginn an ungefährdeten Erfolg gegen die Türkei führt die DFB-Elf die Gruppe 5 mit der maximalen Ausbeute von 12 Punkten nach 4 Spielen an.

In einem sehr einseitigen Spiel hielt die die Defensivstrategie der Türkinnen gerade einmal 6 Minuten, bis sich Sara Däbritz vehement am linken Strafraumeck durchsetzte und die einschussbereite Mandy Islacker zum Führungstreffer bediente. Auch beim zweiten Treffer geht der Assist an eine Bayernspielerin, diesmal bringt Melanie Leupolz den Ball aus einer ungünstigen zentralen Position im Strafraum zur besser positionierten Anja Mittag, die unhaltbar von halblinks ins lange Eck zum 2:0 draufhält (29.). Mittag ist dann auch der Ausgangspunkt für den dritten Treffer noch vor der Halbzeit, sie wird bei der Ballannahme im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelt Melanie Behringer (37.) sicher zum 3:0 Halbzeitstand.

Nach einer Stunde ist dann Schluss für Melanie Behringer, für sie kommt Anna Blässe, die sogleich als Vorlagengeberin im Mittelpunkt steht: Lena Goeßling bringt Blässe rechts außen an der Torlinie ins Spiel, die scharfe Flanke findet Sara Däbritz in der Mitte, das 4:0 per Kopf (69.). Däbritz auch beim nächsten Tor beteiligt: ihre Flanke von links leitet Mittag am Elfmeterpunkt direkt zu Magull weiter, die nicht lange fakelt und zum 5:0 einnetzt (78.). Magull trifft erneut, nachdem Anja Mittag eine Kemme-Flanke an die Latte setzt und sie den Abpraller zum 6:0 verwandelt (86.). Den Schlusspunkt setzt Sara Däbritz in der Nachspielzeit, die im Fünfmeterraum von Anja Mittag von rechts bedient wird und zum 7:0 Endstand in der Nachspielzeit (90+3) trifft.

Alle vier FCB-Spielerinnen waren erneut wie schon gegen Russland von Beginn an dabei, Leonie Maier als rechte Verteidigerin, Melanie Behringer im defensiven Mittelfeld und Melanie Leupolz (rechts) mit Sara Däbritz (links) auf den Flügeln. Auf Seiten der Türkei lief Melike Pekel von Beginn an als einzige einsame Sturmspitze auf, die beim FC Bayern in der 2. Bundesliga Süd auf Torejagd geht.

„Natürlich ist man entspannter, wenn man nach 5 Minuten führt," so Bundestrainerin Neid nach dem Spiel. „In der ersten Halbzeit haben wir umständlicher gespielt, in der 2. Halbzeit waren wir besser. Die Mannschaft hat bis zum Ende versucht Lösungen zu finden, das fand ich gut."

Die nächsten Spiele der EM-Qualifikation bestreitet Deutschland wieder im April 2016. 

Weitere Inhalte