präsentiert von
Menü
Lewandowski trifft doppelt

0:1! DFB-Elf verliert in Irland, Götze verletzt

Die deutsche Nationalelf hat ihren ersten Matchball auf dem Weg zur EURO 2016 nach Frankreich vergeben. In Irland unterlag der Weltmeister den kampfstarken Gastgebern überraschend mit 0:1 (0:0). Der eingewechselte Shane Long erzielte nach 70 Minuten das Tor des Tages. Zusätzliche Hiobsbotschaft aus Bayern-Sicht: Mario Götze musste noch vor der Pause mit Adduktorenproblemen ausgewechselt werden und wird das abschließende Gruppenspiel gegen Georgien verpassen.

„Wir waren feldüberlegen, haben aus dieser Überlegenheit aber nichts gemacht“, sagte Bundestrainer Joachim Löw, der mit Thomas Müller, Götze, Jêrôme Boateng und Kapitän Manuel Neuer – er vertrat den verletzten Bastian Schweinsteiger – alle vier Münchner in die Anfangsformation beorderte. Die deutsche Elf kam durch Boateng (8.) und Gündogan (13.) in der Tat zu guten Chancen, biss sich an den kampfstarken Boys in Green in der Folge jedoch mehr und mehr die Zähne aus.

„Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht“, analysierte Müller nach dem Abpfiff, „wir mussten ein schnelles Passspiel an den Tag legen, um in die Räume zu kommen. Das haben wir ordentlich gemacht.“ Mit der Ausbeute war der Münchner jedoch nicht zufrieden, „wir haben zu viele Torchancen liegen gelassen“. Eine der größten Möglichkeiten auf den Ausgleich hatte Müller selbst (78.), als er knapp verzog. „Den muss ich machen“, so der Angreifer, „das war bitter für mich, aber noch bitterer für die Mannschaft.“

Weil auch Mats Hummels (72.) per Kopf und Boateng (81.) aus der Distanz das umjubelte Tor von Long (70.) nicht egalisieren konnten, muss nun im letzten Gruppenspiel gegen Georgien am Sonntag (20:45 Uhr) in Leipzig ein Punkt her, um sicher im kommenden Jahr zur Europameisterschaft nach Frankreich zu fahren.

Die deutsche Aufstellung: Neuer – Ginter (77. Bellarabi), Boateng, Hummels, Hector – Gündogan (84. Volland), Kroos - Müller, Özil, Reus – Götze (35. Schürrle)

Lewandowski erneut treffsicher

Vor einem Endspiel steht am letzten Spieltag auch Robert Lewandowski mit seinen Polen. Der Bayern-Stürmer brachte seine Elf beim Gastspiel in Schottland zwar früh in Führung (3.), musste nach den Gegentoren von Matt Ritchie (45.) und Steven Fletcher (62.) jedoch lange einem Rückstand hinterherlaufen. Erst in der vierten Minute der Nachspielzeit sorgte Lewandowski selbst für den umjubelten Ausgleich.

„Wir brauchen drei Punkte, um uns sicher zu qualifizieren“, weiß Lewandowski vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Verfolger Irland am Sonntag (20:45 Uhr) in Warschau. „Aber wir spielen vor unseren Fans, sie sind unser zwölfter Spieler. Ich hoffe, wir schaffen es.“

Weitere Inhalte