präsentiert von
Menü
Hinspiel beim FC Twente

FCB-Frauen: 'Extreme Vorfreude' auf Champions League

Endlich wieder Champions League! Mit einer riesigen Vorfreude im Gepäck sind die FC Bayern Frauen am Dienstagnachmittag zu ihrem ersten Königsklassen-Spiel seit sechs Jahren aufgebrochen. Von München flogen sie nach Düsseldorf, per Bus ging es anschließend weiter ins niederländische Enschede. Dort bestreiten die Münchnerinnen am Mittwochabend (20 Uhr, live bei Sport1+) das Hinspiel im Sechzehntelfinale gegen den FC Twente.

„Unsere Vorfreude ist extrem groß. Wir freuen uns auf die Hymne, auf alles. Die Champions League ist eine ganz besondere Liga“, sagte Trainer Thomas Wörle. 18 Spielerinnen nahm der FCB-Chefcoach mit nach Enschede. Neben den verletzten Lena Lotzen, Katharina Baunach, Sarah Romert, Veronica Boquete und Mana Iwabuchi blieben auch Raffaella Manieri und Katie Stengel in München.

„Twente ist ein sehr anspruchsvolles Los. Die Mannschaft ist gespickt mit Nationalspielerinnen“, sagte Wörle über den holländischen Pokalsieger und Vizemeister der belgisch-niederländischen BeNe League. „Wir sind extrem gefordert und wissen, dass wir alles bringen müssen. Es wird eine schwere Aufgabe, aber das ist Champions League.“

Robben drückt die Daumen

Gegenüber dem FC Bayern - die Münchnerinnen qualifizierten sich zuvor nur 2006 für die Champions League und schieden damals in der zweiten Runde aus - verfügt Twente über mehr Erfahrung in der Königsklasse. Im Vorjahr scheiterten die Holländerinnen nur knapp am späteren Finalisten Paris St. Germain (1:2, 0:1). „Großer Favorit“ sei aber dennoch der FC Bayern, meinte Twentes Mittelfeldspielerin Anouk Dekker, „aber wir haben uns in den letzten Jahren entwickelt und können solchen Teams Paroli bieten. Es geht um zwei Spiele und es gibt immer eine Chance.“

„Twente ist ein richtig starker Gegner. Aber wir sind einfach glücklich, dass wir Champions League spielen dürfen. Von daher ist der Gegner egal“, kann Leonie Maier den Anpfiff am Mittwoch im Stadion De Grolsch Veste kaum erwarten. Rund 10.000 Zuschauer werden erwartet. „Es wird eine tolle Atmosphäre sein“, glaubt Maier. Am Dienstagabend kann sie mit ihren FCB-Kolleginnen beim Abschlusstraining schon einmal Stadionluft schnuppern.

Unterstützung gibt es zudem aus München von niemand Geringerem als Arjen Robben. „Champions League ist das Schönste, was es gibt“, sagte der Holland-Bayer und wünschte den FCB-Frauen „viel Glück! Viel Erfolg! Viel Spaß! Genießt es!“ Augenzwinkernd fügte er hinzu: „Naja: Gegen Holländer ist es natürlich immer schwierig.“

Übrigens: Live zu sehen gibt es das Hinspiel im Pay-TV bei Sport1+. Eine Live-Berichterstattung bietet zudem der Twitter-Kanal der FCB-Frauen. Einen ausführlichen Spielbericht gibt es nach Schlusspfiff auf fcb.de/frauen. Und FCB.tv sendet noch am Abend eine Video-Zusammenfassung der Partie.

Weitere Inhalte