präsentiert von
Menü
Interview

Green: 'Will mich jeden Tag weiterentwickeln'

Nach einer schwierigen Saison beim Hamburger SV kehrte Julian Green im Sommer zum FC Bayern zurück. Seitdem geht der 20-Jährige mit den Amateuren des Rekordmeisters in der Regionalliga Bayern auf Punktejagd und hat sich zu einem wichtigen Bestandteil des Teams entwickelt. Der US-Amerikaner kam in 14 der bisherigen 15 Partien zum Einsatz, einzig gegen den FC Memmingen fehlte er krankheitsbedingt.

Am vergangenen Spieltag gelangen Green beim 4:1-Auswärtserfolg gegen den FC Augsburg II drei Treffer. Im Interview mit fcbayern.de spricht der Offensivspieler über den wichtigen Erfolg beim FCA, seine Rolle und Ziele bei den Amateuren und die kommenden Partien in der Regionalliga.

Das Interview mit Julian Green

fcbayern.de: Hallo Julian, am vergangenen Freitag habt ihr nach vier sieglosen Spielen wieder einen Dreier einfahren können. Wie wichtig war der Erfolg fürs Selbstvertrauen?
Green: Der Sieg war für uns natürlich enorm wichtig. Wir haben besonders in der ersten Halbzeit eine sehr gute Leistung gezeigt und völlig verdient gewonnen, darauf können wir aufbauen. Auch unsere Auftritte in den vorherigen Spielen waren nicht schlecht, allerdings haben die Ergebnisse nicht gepasst. Wir glauben immer an uns, vielleicht hat hin und wieder das nötige Quäntchen Glück gefehlt.

fcbayern.de: Mit drei Treffern hattest du maßgeblichen Anteil am 4:1-Sieg in Augsburg. War es auch für dich eine Art Befreiungsschlag?
Green: Es ist natürlich immer schön, drei Tore in einem Spiel zu erzielen und der Mannschaft damit zum Sieg zu verhelfen. Man kann schon von einem kleinen Befreiungsschlag sprechen. Ich arbeite jeden Tag sehr hart, auch an meinem Abschluss. Die Treffer waren eine kleine Belohnung für mich. Im Spiel gegen Regensburg hatte ich mit zwei Aluminiumtreffern zum Beispiel noch kein Glück. Das ist gegen Augsburg zurückgekommen.

fcbayern.de: Nach einer schwierigen Saison beim Hamburger SV bist du zum FC Bayern zurückgekehrt. Was konntest du für dich persönlich aus der Zeit beim HSV mitnehmen?
Green: Sportlich habe ich mir das natürlich anders vorgestellt. Ich konnte das Fußballgeschäft dadurch noch besser kennenlernen. An meiner persönlichen Einstellung hat die Saison in Hamburg aber nichts geändert. Ich glaube immer noch fest an mein Ziel.

fcbayern.de: Nun spielst du wieder bei den Amateuren des FCB. Mit welchen Zielen bist du diese Aufgabe angegangen?
Green: Mein Ziel war und ist es, bei der ersten Mannschaft meine Einsätze zu bekommen. Wenn ich bei den Amateuren spiele, versuche ich immer mein Bestes zu geben. Persönlich will ich mich jeden Tag weiterentwickeln und so auch der Mannschaft helfen. Am Ende springt dann hoffentlich der Aufstieg in die Dritte Liga heraus.

fcbayern.de: Du bist ein wichtiger Bestandteil der Offensive, hast zuletzt auf dem linken Flügel oder im Zentrum gespielt. Wie interpretierst du deine Rolle im Team?
Green: Ich versuche, der Mannschaft mit guten Leistungen und Toren zu helfen. Ob ich auf dem Flügel oder im Zentrum zum Einsatz komme, ist dabei egal. Wir haben viel Tempo nach vorne, und der Trainer gibt uns in der Offensive viele Freiheiten, da kommen meine Stärken zum Tragen.

fcbayern.de: Sechs Partien stehen noch bis zur Winterpause an. Was erwartest du von den restlichen Spielen in diesem Jahr?
Green: Es warten natürlich noch schwierige Aufgaben auf uns. Das Ziel muss es sein, jedes Spiel zu gewinnen, wir wollen bis zum Ende ein entscheidendes Wort mitreden. Dabei schauen wir nur auf uns und nicht, was die anderen Teams in der Liga machen.

fcbayern.de: Am Samstag trefft ihr im Heimspiel auf den Aufsteiger FC Amberg. Worauf wird es ankommen, dass ihr die Partie erfolgreich gestalten könnt?
Green: Es kommt immer auf uns an. Wenn wir unsere Leistung abrufen und den Ball gut laufen lassen, werden wir das Spiel gewinnen. Dabei ist es wichtig, dass wir nicht die Geduld verlieren. Dann werden wir letzten Endes unsere Tore machen.

fcbayern.de: In deiner ersten Saison bei den Amateuren hast du in 23 Spielen 15 Tore erzielt. Was dürfen wir für die restliche Spielzeit von dir erwarten?
Green: Eine konkrete Zahl zu nennen, ist natürlich schwierig. Aber ich gebe in jedem Spiel mein Bestes. Ich bin Stürmer und will Tore schießen. Wie oft mir das gelingt, werden wir sehen.

Das Interview führte: Felix Hülskemper.

Weitere Inhalte