präsentiert von
Menü
Inside

Löw nominiert FCB-Quartett

Mit vier Spielern des FC Bayern geht die deutsche Nationalmannschaft in den Endspurt der EM-Qualifikation. Bundestrainer Joachim Löw nominierte am Freitag wie erwartet Manuel Neuer, Thomas Müller, Mario Götze und Jérôme Boateng in sein 23-köpfiges Aufgebot für die abschließenden Partien am kommenden Donnerstag (8. Oktober in Dublin) in Irland und vier Tage später (11. Oktober in Leipzig) gegen Georgien. Mit einem Remis in Dublin wäre die EM-Teilnahme sicher. Bei einer Niederlage in Irland bräuchte das Löw-Team einen Sieg gegen Georgien um das Ticket fix zu buchen.

Thiago zurück im Nationalteam

Nach 19 Monaten feiert Thiago Alcántara sein Comeback im spanischen Fußball-Nationalteam. Der 24-jährige Mittelfeldspieler wurde am Freitag ins Aufgebot der La Roja für die EM-Qualifikationsspiele gegen Luxemburg (9. Oktober) sowie drei Tage später in der Ukraine berufen. „Thiago war schon mehrfach bei uns. Wir kennen ihn und schätzen ihn sehr“, sagte Trainer Vicente del Bosque bei der Bekanntgabe des Kaders in Madrid. Juan Bernat fehlt hingegen diesmal im spanischen Aufgebot.

Fritz leitet Spitzenspiel

Marco Fritz heißt am Sonntag der Schiedsrichter des Spitzenspiels zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund. Für den Bankkaufmann aus Korb ist es in dieser Saison das erste Spiel mit Beteiligung des deutschen Rekordmeisters. In der vergangenen Spielzeit leitete Fritz die Partie beim FC Schalke 04 (1:1) sowie das Pokalspiel gegen den Hamburger SV (3:1). Einen Tag nach seinem 38. Geburtstag wird Fritz unterstützt von Dominik Schaal, Marcel Pilgrim und Robert Schröder (4. Offizieller).

Basketballer starten mit klaren Sieg

Gelungener Saisonauftakt für die Basketballer des FC Bayern. Im ersten Spiel feierte der deutsche Vizemeister einen deutlichen 82:56 (44:22)-Erfolg gegen Pokalsieger EWE Baskets Oldenburg. Vor 5.811 Zuschauern im Audi Dome dominierten die Münchner von Beginn an und ließen den Gästen mit aggressiver Verteidigung und Tempo-Basketball keine Chance. Die Neuzugänge K.C. Rivers (21 Punkte) und Alex Renfroe (15) waren neben Nihad Djedovic (18) auf Anhieb die erfolgreichsten Werfer beim Meister von 2014, bei dem Co-Trainer Emir Mutapcic den gesperrten Head Coach Svetislav Pesic an der Seitenlinie vertrat.

Weitere Inhalte