präsentiert von
Menü
Jugendergebnisse

U12 springt auf Platz zwei, U10 mit zwei deutlichen Siegen

Die U13- bis U9-Junioren des FC Bayern junior teams waren am Wochenende wieder bei zahlreichen Spielen und Turnieren aktiv. Hier gibt es einen Überblick der Ergebnisse.

0:2-Niederlage gegen Haching für U13

Auch im dritten Spiel der NLZ-Förderliga musste sich die U13 des FC Bayern geschlagen geben. Die Mannschaft von Trainer Stefan Hartl unterlag am Samstag der SpVgg Unterhaching mit 0:2. An der heimischen Säbener Straße bestimmte der Nachwuchs des Rekordmeisters zunächst die Partie. Durch einen Freistoß, der an Freund und Feind vorbei ins lange Eck segelte, gingen die Gäste in Front. „Danach war es ein zerfahrenes Spiel. Bei uns fehlte die letzte Konsequenz und es haben sich zu viele technische Fehler eingemischt“, beschrieb Hartl. Kurz vor dem Schlusspfiff gelang den Hachingern noch der Treffer zum 0:2-Endstand. Am kommenden Samstag geht es für den FCB zur SpVgg Greuther Fürth, die aus drei Spielen bislang sieben Zähler sammeln konnte.

U12 bejubelt 2:0-Erfolg beim SV Planegg-Krailling

Den vierten Sieg im sechsten Spiel der U13-Bezirksoberliga konnten die U12-Junioren am Sonntag einfahren. Beim SV Planegg-Krailling setzten sich die Bayern mit 2:0 durch. Der FCB war von Beginn an das etwas überlegene Team. Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachte Yusuf Kabadayi die Mannschaft von Trainer Daniel Heidemann mit 1:0 in Front. Wenige Augenblicke vor dem Schlusspfiff machte Luis Hoti mit dem Treffer zum 2:0 den Sack zu. „Es war ein absolut verdienter Sieg in einer attraktiven Begegnung. Wir haben das als Mannschaft sehr gut gemacht. Beide Tore waren das Resultat einer guten Kombination und Teamwork“, lobte Heidemann seine Jungs. Mit 13 Zählern rangieren die Münchner derzeit auf dem zweiten Platz. Am kommenden Samstag steht das Derby und Topspiel gegen den bislang noch ungeschlagenen TSV 1860 München an der Säbener Straße auf dem Programm.

Platz 5 & 6 für U11 in Enzberg

Zwei Turniere standen am Wochenende für die U11 in Enzberg an. Am Samstag qualifizierte sich das Team von Trainer Dominik Putzke durch Siege gegen den 1. FC Kaiserslautern, Gastgeber Enzberg und FC Zürich sowie ein Unentschieden gegen die Stuttgarter Kickers für die Zwischenrunde. Nach einem Remis gegen den 1. FC Nürnberg und einem 3:0-Erfolg über Eintracht Frankfurt musste sich der FCB dem VfB Stuttgart denkbar unglücklich mit 1:2 geschlagen geben. Im Spiel um Platz fünf unterlagen die Münchner RB Salzburg mit 1:3. „Spielerisch und kämpferisch war das sehr gut. Allerdings laden wir die Gegner noch zu oft zum Toreschießen ein“, meinte Putzke.
Einen Tag später reichte es dann zu Platz fünf. Nach zwei torlosen Remis gegen den Karlsruher SC und Bayer Leverkusen verlor der FCB gegen RB Salzburg mit 0:1. In der Trostrunde setzte sich der Nachwuchs des Rekordmeisters jeweils mit 3:0 gegen einen regionale Auswahl und den VfB Stuttgart durch. „Wir haben ein wenig den Zug zum Tor vermissen lassen und die klaren Chancen, die sich ergeben haben, nicht genutzt. Wir müssen vor dem Tor noch genauer werden“, beschrieb Trainer Putzke.

U10 fährt zwei deutliche Siege ein

Die U10-Junioren des FC Bayern konnten ihre beiden Spiele am Wochenende für sich entscheiden. Am Samstag geriet das Team von Trainer Kay Altenkirch gegen den SV Tristach zunächst mit 0:2 in Rückstand. „Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat sich die Mannschaft ins Spiel gebissen und dann überzeugt. Insgesamt war es ein verdienter Sieg gegen einen guten Gegner“, meinte Altenkirch. Der FCB drehte den Spielstand zu seinen Gunsten und siegte letztlich mit 6:3.
Auch am Sonntag gelang der U10 ein Heimerfolg. Gegen den TSV 1860 Rosenheim setzten sich die Münchner mit 12:1 durch. „Es war ein dominantes Spiel unserer Jungs. Zwischendurch hatten wir eine kurze Phase, in der wir uns wenige Chancen erspielen konnten, danach war es aber wieder eine überzeugende Leistung“, lobte Altenkirch seine Schützlinge.

23:2-Erfolg und Turniersieg für U9

Zwei Erfolge gab es am Wochenende für die U9 zu bejubeln. Im Heimspiel gegen den FC Wiggensbach gewann die Mannschaft von Trainer Christian Hufnagel am Samstag an der Säbener Straße mit 23:2. „Wiggensbach hat ordentlich dagegen gehalten, individuell und spielerisch waren wir aber deutlich überlegen“, freute sich Hufnagel über den Sieg.
Am Sonntag setzte sich sein Team bei einem Jahrgangturnier in Albaching durch. Gegen drei regionale Auswahlmannschaften gab es jeweils drei deutliche Siege bei einem Torverhältnis von 38:0. „Die Jungs haben in allen Spielen ihre Überlegenheit ausgenutzt und so verdient gewonnen“, meinte Hufnagel.

Weitere Inhalte