präsentiert von
Menü
Jugendergebnisse

Torloses Remis für U15, U14 mit Niederlage und Remis

Die U16 des FC Bayern musste sich dem FSV Erlangen-Bruck geschlagen geben, die U15 spielte 0:0 gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Die U14 war zweimal im Einsatz.

U16 unterliegt FSV Erlangen-Bruck

Eine ärgerliche Niederlage mussten die U16-Junioren des FC Bayern am Sonntag hinnehmen. Das Heimspiel im Sportpark Heimstetten gegen den FSV Erlangen-Bruck verlor das Team von Trainer Peter Wenninger mit 2:3. Die 1:0-Führung der Gäste konnte Frank Evina noch egalisieren. Nach der Pause traf Erlangen doppelt zum 3:1. Evina konnte zwar noch auf 2:3 verkürzen, zu mehr sollte es allerdings nicht reichen. „Wir haben uns einige Chancen herausgespielt, aber zu wenig daraus gemacht. Defensiv machen wir leider zu viele einfache individuelle Fehler“, war Wenninger enttäuscht. Durch die fünfte Niederlage im siebten Spiel der U17-Bayernliga rutschten die Münchner auf den zehnten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag trifft der FCB auf den FC Memmingen. „Das ist ein richtungsweisendes Spiel. Das müssen wir gewinnen“, formulierte Wenninger die Marschroute. 

Torloses Remis für U15 gegen Hoffenheim

Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen den VfB Stuttgart und den FSV Frankfurt spielte die U15 des FCB am Sonntag in der Regionalliga Süd gegen die TSG 1899 Hoffenheim unentschieden 0:0. Im ersten Durchgang erspielten sich die Münchner einige gute Möglichkeiten, verpassten es aber, in Führung zu gehen. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine ausgeglichene Partie ohne größere Torraumszenen. „Unter dem Stricht geht das Ergebnis in Ordnung, auch wenn für uns vielleicht mehr drin gewesen wäre“, zog Trainer Sebastian Dremmler sein Fazit. Nach neun Spieltagen rangieren die Bayern mit 13 Zählern auf dem sechsten Tabellenplatz. 

U14 mit Niederlage und Remis

Zwei Partien absolvierten die U14-Junioren am vergangenen Wochenende. Das Team von Trainer Harald Cerny musste sich am Samstag zunächst in der U15-Bayernliga beim FC Memmingen mit 0:1 geschlagen geben. Nach einer torlosen ersten Halbzeit konnten die Allgäuer den entscheidenden Treffer im zweiten Spielabschnitt erzielen. „Wir haben uns selbst geschlagen, weil wir vorne die Tore nicht gemacht und uns den Gegentreffer durch einen Konter eingefangen haben“, ärgerte sich Cerny.
Am Sonntag gab es für seine Mannschaft in der NLZ-Förderliga ein 1:1-Unentschieden gegen den FC Ingolstadt 04. Nach sieben Minute brachte Anian Brönauer den FCB an der heimischen Säbener Straße in Führung. In der 18. Minute gelang den Ingolstädtern der Ausgleich. „Leider haben wir es heute nicht geschafft, unsere spielerische Überlegenheit auszunutzen“, meinte Cerny.

Weitere Inhalte