präsentiert von
Menü
1.000 Siege & Startrekord

FCB stolz, hungrig und mit 'zwei Füßen am Boden'

Der 10. Bundesliga-Sieg in Folge (Starrekord ausgebaut!), der 1.000 Sieg eines Klubs in der Bundesliga (Einmalig!), das umjubelte Comeback von Bayerns Nummer 10 (Arjen Robben!). Die Allianz Arena kam am Samstagnachmittag beim 4:0 (2:0) gegen den 1. FC Köln gar nicht mehr aus dem Jubeln heraus. „Es ist toll für jeden Einzelnen und die ganze Mannschaft, dabei gewesen zu sein“, fand Manuel Neuer.

„1.000 Siege - das ist überragend! Kompliment dafür an alle Fans, Spieler, Trainer und Mitarbeiter des FC Bayern, die zu diesem Wahnsinnserfolg beigetragen haben“, schwärmte Pep Guardiola nach dem 4:0 (2:0) seiner Mannschaft gegen den 1. FC Köln. Und weiter: „1.000 - das zeigt, wie groß dieser Verein ist. Ich bin sehr stolz, in diesem Moment Trainer von Bayern München zu sein.“

'Das ist große Kunst'

In die Reihe der Gratulanten reihte sich auch Kölns Trainer Peter Stöger ein. „1.000 Spiele zu gewinnen, ist aller Ehren wert. Das ist wirklich imponierend“, sagte er staunte nicht nur über den historischen Meilenstein, sondern auch von der aktuellen FCB-Erfolgsserie: „Es ist schon große Klasse, diesen Siegeswillen beizubehalten in einer Profimannschaft, die wahrscheinlich alles schon mal gewonnen hat. Das Gefühl zu haben, die wollen immer noch mehr, das ist große Kunst.“

Auch mit einer extrem defensiven Taktik konnte Stögers Mannschaft die Bayern nicht aufhalten. „Wenn du so tief drinstehst, das ist Handball. Aber sie dürfen ihre eigene Taktik wählen und wir müssen eine Lösung finden“, meinte Robben, der in der 35. Minute für das erlösende 1:0 sorgte. „Wir hatten keinen Raum zwischen den Linien. Ein Pass in die Mitte war fast unmöglich. Da ist es sehr wichtig, das erste Tor zu schießen“, meinte Guardiola.

Guardiolas Erfolgsformel

Der FCB-Chefcoach hatte an diesem Nachmittag mal wieder die richtige Erfolgsformel parat: „Gegen einen Gegner, der so verteidigt, brauchst du Spieler mit der Qualität im Eins-gegen-Eins. Je mehr Spieler mit dieser Qualität du hast, desto besser wird das Spiel.“ Robben, Douglas Costa und Kingsley Coman, dazu die torgefährlichen Robert Lewandowski und Thomas Müller - so knackten die Bayern das Kölner Defensivbollwerk. Nach Robbens 1:0 bauten Arturo Vidal (40.), Lewandowski (62.) und Müller (77./Foulelfmeter) das Ergebnis (26:4 Schüsse, 74 Prozent Ballbesitz) aus.

Wieder gewonnen, Meilenstein erreicht, Startrekord ausgebaut - „heute Abend ist Rotwein. Morgen denke ich über den nächsten Gegner nach“, kündigte Guardiola nur einen kleinen Moment des Innehaltens an. Auch die Spieler wollen sich mit den aktuellen Erfolgszahlen nicht lange aufhalten. „Es geht nicht um Rekorde. Es geht um Titel. Und die werden erst am Ende verteilt“, meinte Robben, „lasst uns ruhig bleiben und weitermachen. Zwei Füße am Boden. Es kommt immer ein nächstes Spiel - und das nächste ist ein ganz schweres.“ Nämlich am Dienstag im DFB-Pokal in Wolfsburg.

Weitere Inhalte