präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'1.000 Siege - das ist überragend'

Zehntes Spiel, zehnter Sieg, Startrekord ausgebaut und dabei noch eine historische Schallmauer durchbrochen: Der klare und in dieser Höhe verdiente 4:0-Erfolg im Heimspiel gegen den 1. FC Köln wird in den Geschichtsbüchern des FC Bayern einen ganz besonderen Platz einnehmen. Zum insgesamt 1.000. Mal verließ der Rekordmeister seit dem Bundesliga-Aufstieg 1965 als Gewinner den Rasen. „1.000 Siege ist überragend, Kompliment dafür an alle Fans, Spieler, Trainer und Mitarbeiter des FC Bayern, die dazu beigetragen haben“, freute sich Trainer Pep Guardiola nach dem Schlusspfiff.

Die Stimmen im Überblick

Pep Guardiola: „1.000 Siege - das ist überragend, Kompliment dafür an alle Fans, Spieler, Trainer und Mitarbeiter des FC Bayern, die dazu beigetragen haben. Wir Trainer wissen, wie schwer es ist, einen Sieg zu erreichen. 1.000 zeigt, wie groß dieser Verein ist. Ich bin sehr stolz, Trainer von Bayern München zu sein. Das Spiel war schwer, wir hatten kaum Räume, ein Pass in die Mitte war fast unmöglich. Wir wollten so schnell wie möglich den Ball auf die Seiten spielen und das Eins-gegen-eins provozieren und flanken, flanken, flanken. Wir brauchten das erste Tor.“

Arjen Robben: „Köln hat mit zehn Leuten verteidigt, sie sind sehr, sehr tief gestanden. Für uns war es wichtig, das erste Tor zu schießen. Und wenn du vor der Halbzeit das 2:0 machst, dann sieht es schon mal gut aus.“

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): „Die bessere Mannschaft hat heute verdient gewonnen. Ich denke, es ist keine Frage, dass der gravierende Unterschied zwischen beiden Mannschaften zu sehen war. Wir haben versucht, ihnen das Spiel schwer zu machen, mit fairen Mitteln die Räume zu schließen. Das einzige, was mich stört, ist, dass wir in drei, vier Kontersituationen in der ersten Halbzeit überhaupt keine Überzeugung rübergebracht haben. Wir gratulieren dem FC Bayern zum 1.000. Sieg.“

Weitere Inhalte