präsentiert von
Menü
Arsenal hofft auf Kehrtwende

Wenger: '0:0 wäre kein gutes Ergebnis'

Der FC Arsenal sieht sich vor dem Champions-League-Duell mit dem FC Bayern am Dienstag (20:45 Uhr) klar in der Außenseiterrolle. „Bayern ist das beste Team der Welt“, lobte Arsenal-Coach Arsène Wenger die Elf von Pep Guardiola am Montag. Dennoch hält der Franzose seine Mannschaft nicht für chancenlos: „Es gibt kein Team ohne Schwachstellen.“

Nach zwei überraschenden Auftaktpleiten in der Königsklasse schöpfen die Gunners vor allem aus den zuletzt starken Leistungen in der Premier League Mut. „Ein Resultat wie gegen Manchester United wäre ideal“, spielte Wenger auf die vielleicht beste Saisonleistung an, als Arsenal bereits nach 19 Minuten mit 3:0 in Führung lag – das war auch der Endstand. Für ein ähnliches Resultat brauche der Hauptstadtklub am Dienstag jedoch „eine sehr gute Leistung gegen ein Top-Team“.

Trio fehlt - Paulista zurück

„Wir müssen zu 100 Prozent überzeugt und konzentriert sein“, weiß auch Mittelfeldspieler Aaron Ramsey. „Für uns ist es wichtig, das Spiel mit der gleichen Mentalität wie in der Premier League anzugehen.“ Weil der Druck in der Königsklasse nach zwei Niederlagen größer geworden ist, kündigte Wenger bereits im Vorfeld offensive Londoner an: „Ein 0:0 wäre kein gutes Ergebnis. Um Tore zu erzielen, müssen wir angreifen.“

Gegen den deutschen Rekordmeister kann der Franzose immerhin wieder auf den zuletzt verletzten brasilianischen Verteidiger Gabriel Paulista setzen. Verzichten müssen die Gunners jedoch auf Danny Welbeck und Tomas Rosicky (beide Knie-OP) sowie auf Jack Wilshere (Beinbruch).

Weitere Inhalte