präsentiert von
Menü
Spiele, Siege, Tore

Zahlen & Fakten zum Spiel in Frankfurt

Wie oft haben die Bayern schon gegen Eintracht Frankfurt gespielt, und wie fällt die Bilanz aus? Welche Spieler der Münchner haben besonders gute Erfahrungen mit der Eintracht gemacht? Und wer pfeift das Spiel am Freitagabend (20:30 Uhr) in der Commerzbank-Arena? fcbayern.de hat vor der Auftaktpartie des 11. Spieltags einige Zahlen und Fakten gesammelt.

Frankfurt empfängt den Angstgegner

Zum 89. Mal kommt es am Freitagabend zum Bundesliga-Duell zwischen der Eintracht und dem FC Bayern – und die Bilanz spricht klar für den Rekordmeister. 48 Partien konnten die Münchner für sich entscheiden, gegen keine andere Mannschaft verloren die Frankfurter häufiger. Dem stehen 20 Unentschieden und 21 Siege der Hessen gegenüber, das Torverhältnis lautet 177:110.

6 Spiele, 6 Siege, 0 Gegentore

Vor allem in der jüngeren Vergangenheit entschieden die Münchner ihre Partien gegen die Eintracht meist für sich. Von den letzten 15 Pflichtspielen gegen die SGE gewann der FCB 12, 2 endeten Remis, nur 1 Spiel ging verloren. In den letzten 6 Duellen ging der Rekordmeister immer als Sieger vom Platz – und blieb dabei ohne Gegentor!

Heimstarke Eintracht

Doch aufgepasst! In der heimischen Commerzbank-Arena ist die Eintracht eine Macht. In Frankfurt verlor die SGE nur 1 ihrer letzten 15 Bundesliga-Heimspiele. In diesem Kalenderjahr ging die Eintracht auf heimischem Rasen nur nach dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach als Verlierer vom Platz (1:5). Mut machen könnte den Frankfurtern auch die Heimbilanz gegen den FCB: Mit 17 Siegen und 13 Niederlagen (bei 14 Remis) ist diese positiv.

Frankfurt ähnlich effizient wie Bayern

19,5% ihrer Torchancen hat die Elf von Armin Veh bisher verwertet – im Ligavergleich liegt die Eintracht damit auf Rang 3. Noch besser waren bisher nur der FC Bayern (20,4%) und Borussia Dortmund (22%). Vor allem bei Großchancen zeigten sich die Frankfurter eiskalt vor dem Tor: Stolze 73,3% ihrer klaren Gelegenheiten hat die Eintracht verwertet – so viel wie sonst kein Team!

Auch freitags erfolgreich

Selten müssen die Münchner an einem Freitag ran – dabei fällt die Bilanz gut aus. 7 der letzten 8 Freitagsspiele entschieden die Münchner für sich. In den vergangenen 12 traf der Rekordmeister immer – im Schnitt gelangen dem FCB 2,5 Tore pro Spiel. Die einzigen beiden Freitagsduelle gegen Eintracht Frankfurt gingen ebenfalls an die Münchner (1999 und 2003; jeweils 3:1).

SGE-Experten Neuer und Rafinha

13 Bundesliga-Spiele haben Manuel Neuer und Rafinha bereits gegen die Eintracht bestritten, verloren haben sie keines. Welttorhüter Neuer kommt auf 11 Siege und 2 Remis, Abwehrmann Rafinha fuhr sogar 12 Siege ein (1 Unentschieden).

Siebert an der Pfeife

Daniel Siebert heißt am Freitagabend der Schiedsrichter. Für den 31 Jahre alten Unparteiischen aus Berlin ist es das erste Spiel in der laufenden Spielzeit mit Beteiligung des FCB. In der vergangenen Saison leitete Siebert die beiden Heimspiele gegen Werder Bremen (6:0) und den 1. FC Köln (4:1). Assistiert wird der Studienreferendar von Florian Heft und Jan Seidel, als 4. Offizieller ist Norbert Grudzinski im Einsatz.

Weitere Inhalte