präsentiert von
Menü
Kostenloser Service

Bayern-Magazin ab sofort auch als ePaper erhältlich

Zwischen Reden und Bilanzen konnte FCB-Präsident Karl Hopfner auf der Jahreshauptversammlung am Freitagabend den Vereinsmitgliedern auch „ein neues Projekt“, „eine Bereicherung“ vorstellen: Ab sofort können sie das beliebte Bayern-Magazin als ePaper lesen. „Das Präsidium hat entschieden, dass wir im digitalen Zeitalter auch unsere Klubzeitschrift zeitgemäß im Internet zugänglich machen werden“, erklärte Hopfner.

48 Stunden vor Anpfiff des nächsten Bundesliga-Heimspiels steht das ePaper des Vereinsmagazins bereit. Und zwar vollkommen kostenlos und unabhängig davon, ob das Bayern-Magazin als Print-Ausgabe abonniert wurde oder nicht. Der FCB passe sich so an ein „verändertes Leseverhalten“ an und biete darüber hinaus „ganz andere interaktive und multimediale Möglichkeiten wie zum Beispiel Verlinkungen, Videos oder Fotogalerien“, so Hopfner.

Printausgabe 'wird nicht abgeschafft'

Aber keine Angst: Die Printausgabe „wird nicht abgeschafft“, betonte Hopfner. „Nichtsdestotrotz erhoffen wir uns natürlich vor allem aus ökologischen und auch ökonomischen Gründen, dass viele Mitglieder schon ab der kommenden Saison freiwillig nur noch das ePaper des Bayern-Magazins nutzen werden und sich dafür entscheiden, auf das Printabonnement zu verzichten und die damit verbundenen Kosten von 10 Euro pro Jahr einzusparen.“

Wie man das ePaper erhält? Melden Sie sich hierzu in der Online-Mitgliederverwaltung an. Dann klicken Sie auf den roten Button BAYERN-MAGAZIN als ePaper lesen - schon öffnet sich die aktuelle Ausgabe. Zudem sind in einem Archiv alle früheren Ausgaben aus der laufenden Saison abgelegt. Also: Melden Sie sich in der Online-Mitgliederverwaltung an und genießen das neue ePaper des Bayern-Magazins. Es lohnt sich!

Weitere Inhalte