präsentiert von
Menü
Inside

Vier Nationalspieler zurück in München

Mit vier vorzeitig nach München zurückgekehrten Nationalspielern hat der FC Bayern am Montag die neue Trainingswoche eingeläutet. Trainer Pep Guardiola begrüßte am Nachmittag neben den beiden Weltmeistern Manuel Neuer und Jérôme Boateng auch Arjen Robben und Robert Lewandowski zur ersten Übungseinheit nach zuletzt drei freien Tagen. Während Neuer und Lewandowski mit den Mannschaftskollegen auf dem Rasen trainierten, legten Boateng und Robben eine individuelle Einheit im Leistungszentrum ein.

Rode zurück im Mannschaftstraining

Erfreuliches gibt es auch von Sebastian Rode zu berichten. Nach überstandener Sehnenreizung absolvierte der 25-Jährige erstmals wieder Teile des Mannschaftstrainings. Am vergangenen Freitag hatte Rode das Balltraining aufgenommen, nun machte er den nächsten Schritt im Rahmen seines Aufbauprogramms.

Müller die Nummer eins

Vor dem Freundschaftsländerspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Niederlande in Hannover am Dienstagabend ist Bayern-Profi Thomas Müller der erfahrenste Akteur im Kader der DFB-Auswahl. Auf 68 Einsätze bringt es Müller bislang im Trikot des Weltmeisters, dahinter folgt der ehemalige Münchner Mario Gomez mit 61 Spielen. Müller ist mit 31 Länderspieltoren auch der erfolgreichste Schütze im Aufgebot, dahinter folgt Gomez mit 25 Treffern.

Benatia trotz Niederlage weiter

Die Nationalmannschaft Marokkos steht in der Gruppenphase der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Nach einem 2:0-Erfolg im Zweitrundenhinspiel gegen Äquatorialguinea genügte der von FCB-Profi Medhi Benatia angeführten Auswahl eine 0:1-Niederlage im Rückspiel am Sonntag, um die nächste Runde zu erreichen. In dieser ermitteln ab Oktober nächsten Jahres 20 Mannschaften in fünf Gruppen die fünf afrikanischen Teilnehmer für die Endrunde 2018.

Weitere Inhalte