präsentiert von
Menü
Länderspiel-Roundup

Vidal trifft, Benatia sammelt Spielpraxis

Bevor am Abend in Europa zahlreiche Länderspiele anstehen, ging es in der WM-Qualifikation in Südamerika und Afrika in der Nacht auf Freitag (MEZ) bereits zur Sache. Arturo Vidal stand beim Spiel seiner Chilenen gegen Kolumbien in der Startelf und erzielte kurz vor der Pause (45.) sogar einen Treffer - dennoch reichte es für sein Nationalteam nur zu einem 1:1 gegen Kolumbien, da Real-Star James (68.) in der zweiten Halbzeit ausglich. Nach den zwei Siegen zum Auftakt ließ Chile in der WM-Quali am dritten Spieltag damit erstmals Punkte liegen.

Eigentlich wäre auch Douglas Costa im Einsatz gewesen, doch der Klassiker zwischen Brasilien und Argentinien konnte wegen sintflutartiger Regenfälle in Buenos Aires nicht angepfiffen werden. Der Platz sei unbespielbar, entschied Schiedsrichter Antonio Arias aus Paraguay. Nun soll das Giganten-Duell in Südamerika genau 24 Stunden später, also in der Nacht auf Samstag (1 Uhr MEZ) steigen.

Medhi Benatia hat sein WM-Qualifikationsspiel mit der marokkanischen Nationalmannschaft dagegen bereits hinter sich. Der Innenverteidiger, der nach seiner Muskelverletzung in den letzten zwei Spielen beim FCB jeweils eingewechselt wurde, gewann in Agadir 2:0 gegen Äquatorialguinea. Benatia spielte 90 Minuten durch. Youssef El Arabi (30.) und Yacine Bammou (66.) erzielten die Tore für Marokko.

Weitere Inhalte