präsentiert von
Menü
Piräus zu Gast

U19 will die letzte Chance wahren

Es geht um die letzte Chance aufs Weiterkommen in der UEFA Youth League. Die U19-Junioren des FC Bayern empfangen am Dienstag (14 Uhr) Olympiakos Piräus zum fünften Spieltag der Vorrundengruppe F im Stadion an der Grünwalder Straße. Um die minimale Möglichkeit auf die Qualifikation für die K.o.-Runde aufrechterhalten zu können, benötigt der FCB unbedingt einen Sieg und ist gleichzeitig auf Schützenhilfe des FC Arsenal gegen Dinamo Zagreb angewiesen.

Einen Punkt holten die Münchner aus den bisherigen vier Partien der Youth League. Am vergangenen Spieltag trennten sich die Bayern vom FC Arsenal unentschieden 1:1 und stehen damit aktuell auf Rang vier. Der Rückstand auf den zweiten Platz, den derzeit Zagreb belegt, beträgt sechs Zähler. Der FCB muss seine letzten beiden Partien gegen Piräus und Zagreb also in jedem Fall gewinnen, um noch eine Chance auf die Qualifikation für die K.o.-Runde zu haben. Darüber hinaus darf Zagreb am Dienstag in London nicht punkten und Olympiakos am letzten Spieltag gegen Arsenal nicht gewinnen.

'Möglichkeiten konsequent nutzen'

Mit Olympiakos Piräus wartet allerdings alles andere als eine leichte Aufgabe auf den Nachwuchs des Rekordmeisters. Die Griechen sammelten vier Punkte und haben noch gute Chancen aufs Weiterkommen. Im Hinspiel unterlag der FCB nach einer intensiven Partie knapp mit 0:1. Neun Minuten vor dem Ende kam Piräus per Elfmeter zum Siegtreffer. Nach einer knappen 2:3-Niederlage beim FC Arsenal und einem 2:2 in Zagreb, verlor Olympiakos zuletzt das Heimspiel gegen die Kroaten mit 1:3.

„Natürlich geht es darum, das Spiel zu gewinnen! Gleichzeitig wollen wir die Partie auch nutzen, um die Entwicklung der Mannschaft weiter voranzutreiben“, meint Bayern-Coach Holger Seitz. Dabei komme es vor allem darauf an, „dass wir die Möglichkeiten, die wir uns erspielen, konsequent nutzen.“

In der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest gab es für den FCB am vergangenen Samstag ein enttäuschendes 2:2-Unentschieden beim Tabellenletzten, SV Darmstadt 98. Seitz zeigte sich dementsprechend enttäuscht und sprach von dem „schwächsten Spiel in dieser Saison. Wir haben gegen die aggressiv und tief verteidigenden Darmstädter keine Lösungen gefunden.“ Am Dienstag soll und muss es besser laufen.

Verzichten müssen die Bayern gegen die Griechen neben den Langzeitverletzten auf Marco Friedl (Gelbsperre), Meritan Shabani (Rückenprobleme), Maxime Awoudja (Muskelfaserriss), Marco Pfab (Bänderriss), und Enrico Caruso (krank). Der Einsatz von Marcel Leib (Bänderdehnung) ist noch fraglich. Mit Timothy Tillman wird ein Spieler der U17 des FCB im Kader stehen.

Weitere Inhalte