präsentiert von
Menü
3 Spiele, 3 Siege

Zahlen & Fakten zum Spiel gegen Olympiakos

Wie oft haben die Bayern schon gegen Olympiakos Piräus gespielt? Und wie fällt die Bilanz aus? Wie steht es mit den Vergleichen zwischen dem Rekordmeister und griechischen Teams, wie hat Olympiakos gegen deutsche Mannschaften abgeschnitten? Und wer pfeift am Dienstag das Gruppenspiel der Königsklasse in der Allianz Arena? fcbayern.de hat vor der Partie einige Zahlen und Fakten gesammelt.

3 Spiele, 3 Siege

Zum vierten Mal stehen sich am Dienstagabend der FC Bayern und Olympiakos Piräus in einem Pflichtspiel gegenüber, alle bisherigen Duelle entschied der deutsche Rekordmeister zuvor für sich. 1980/81 in der 1. Runde des Europapokals der Landesmeister ließ der FCB  einem 4:2-Auswärtssieg ein 3:0 zu Hause folgen, im Hinspiel der laufenden Saison gewannen die Münchner in Piräus mit 3:0.

Weiße Weste gegen griechische Teams

Acht Mal traf der FC Bayern bislang im europäischen Wettbewerb auf eine Mannschaft aus Griechenland und blieb dabei immer ungeschlagen. Sechs Mal verließen die Münchner den Platz als Sieger, zwei Mal gab es eine Punkteteilung. Das Torverhältnis spricht mit 23:3 deutlich für den FCB.

Piräus mit negativer Bilanz

Olympiakos weist in seinen bisherigen Vergleichen mit deutschen Mannschaften eine negative Bilanz auf. Von 14 Spielen gewannen die Griechen fünf, dem stehen neun Niederlagen gegenüber bei einem Torverhältnis von 22:29.

FCB mit starker Heimserie

Vor dem Duell mit Olympiakos Piräus blickt der FC Bayern auf eine bärenstarke Serie. 17 der letzten 18 CL-Gruppenspiele vor eigenen Fans gewann der Rekordmeister, einzig das Spiel gegen Manchester City (2:3 im Dezember 2013) wurde verloren. Damals war der FCB allerdings schon für das Achtelfinale qualifiziert. Mit K.o.-Spielen gewann der FC Bayern die letzten acht Heimspiele in der Königsklasse und könnte mit einem weiteren Erfolg am Dienstag den Vereinsrekord (neun Siege zwischen September 2011 und Dezember 2012) einstellen.

Eriksson an der Pfeife

Der Schwede Jonas Eriksson leitet am Dienstag das letzte Heimspiel des FC Bayern in der Champions-League-Gruppenphase gegen Olympiakos Piräus. An Eriksson hat der FCB beste Erinnerungen, war er doch beim 7:1 vor einem Jahr beim AS Rom, dem höchsten Auswärtssieg des deutschen Rekordmeisters in der Königsklasse, auch als Schiedsrichter im Einsatz. In der Saison 2013/14 leitete der 41 Jahre alte Unparteiische sowohl den 3:1-Erfolg im Viertelfinale gegen Manchester United als auch den Sieg im europäischen Supercup gegen den FC Chelsea.

Weitere Inhalte