präsentiert von
Menü
Stefandl trifft

Sieg zum Abschluss - U19 gewinnt in Zagreb mit 1:0

Im letzten Spiel der UEFA Youth League gelang den U19-Junioren des FC Bayern der erste Sieg. Bei Dinamo Zagreb setzte sich die Mannschaft von Trainer Holger Seitz am Mittwoch mit 1:0 durch und belohnte sich für einen guten Auftritt. Dabei spielten die Münchner mit einem ausgesprochen jungen Team. Mit Christian Früchtl, Meritan Shabani und Timothy Tillman standen gleich drei B-Jugendliche in der Startelf. Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt erzielte der eingewechselte Marco Stefandl eine Viertelstunde vor Schluss den entscheidenden Treffer.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Jungs! Wir haben ein richtig gutes Spiel gezeigt und auswärts bei einem starken Gegner mit Ball dominiert“, freute sich Seitz über den Erfolg seiner Elf. „Wir haben uns einige Chancen herausgespielt und durch unsere leidenschaftlichen Zweikämpfe in der Defensive die Null gehalten“, beschrieb der U19-Coach, „wir nehmen sehr viel Positives aus dieser Partie mit.“

Im Vergleich zum 1:1-Unentschieden beim VfB Stuttgart am vergangenen Samstag änderte Seitz die Startformation auf sieben Positionen. Zwischen den Pfosten stand U16-Torhüter Früchtl. In der Viererabwehrkette verteidigten Matthias Stingl, Alexander Gschwend, Nikola Gavric und Nicola della Schiava. Die Doppelsechs bildeten Niklas Tarnat und Marco Friedl. In der Offensive agierten Amateure-Spieler Milos Pantovic, Shabani, Tillman und in der Spitze Dominik Martinovic.

Shabani vergibt die erste Großchance

In der Anfangsphase waren beide Teams zunächst darauf bedacht, Sicherheit zu gewinnen und das Spiel aus einer kompakten Grundordnung zu dominieren. Die erste Chance hatte der FCB in Person von Tillman. Der 16-Jährige probierte es in Minute 16 aus knapp 18 Metern, sein Schuss konnte Zagrebs Keeper Adrian Semper aber sicher parieren. Wenig später tauchte Shabani frei im Sechzehner auf, traf aus aussichtsreicher Position allerdings nur das Außennetz (21.).

Auf der Gegenseite wurde Stürmer Ivan Bozic zwei Minuten nach Shabanis Großchance freigespielt und brachte den Ball am herausgeeilten Früchtl vorbei. Doch Bayern-Kapitän Gschwend hatte aufgepasst und konnte noch vor der Linie klären. In der 36. Minute tankte sich Josip Brekalo auf der linken Seite durch und fand im Zentrum Amer Gojak, der schoss aber freistehend über das FCB-Tor. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

Stefandl mit dem goldenen Treffer

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts waren Torchancen Mangelware. Zagreb hatte mehr Ballbesitz, die Münchner standen defensiv allerdings gut gestaffelt. Der eingewechselte Dani Olmo kam in Minute 59 zum Abschluss, ein Abwehrbein der Gäste war jedoch dazwischen. Martinovic hatte dann die riesen Chance, die Bayern in Front zu bringen. Nach einem feinen Zuspiel von Shabani ließ der FCB-Stürmer Semper aussteigen, schoss aber aus spitzem Winkel knapp am Tor vorbei (69.).

Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff belohnten sich die Münchner für ihre engagierte Leistung. Der eingewechselte Stefandl setzte sich gegen die Zagreb-Defensive durch, ging an Semper vorbei und netzte zur Führung ein. Nur zwei Minuten später hatten die Gastgeber eine Doppelchance zum Ausgleich. Doch Früchtl parierte gegen Davor Lovren und Olmo überragend. In der Schlussphase versuchte Zagreb noch einmal alles, der FCB brachte den Sieg allerdings über die Zeit.

Weitere Inhalte