präsentiert von
Menü
Zahlenspiele vor Gladbach

Ballmagneten, Tormaschinen und Standardkönige

In Mönchengladbach wartet am Samstag (15:30 Uhr, live im Ticker) ein kniffliges Auswärtsspiel auf den FC Bayern. Aus den zwei Spielen der Vorsaison holten die Münchner lediglich einen Zähler - gegen kein anderes Team waren es weniger. Aber: Die 0:2-Niederlage gegen Gladbach in München war der einzige Sieg der Fohlen aus den letzten sieben Duellen. Vor der Neuauflage des Klassikers hat fcbayern.de weitere Zahlen gesammelt.

Gute Serie im Borussia-Park
Die Bayern verloren nur eines der vergangenen neun Bundesligaspiele in Mönchengladbach (drei Siege, fünf Remis). Seit der 1:3-Niederlage zum Rückrunden-Auftakt 2011/12 holte der Rekordmeister sogar sieben Zähler aus drei Spielen im Borussia-Park. Aber: Nirgends kassierten die Bayern so viele BL-Gegentore wie in Gladbach (76), wo der FCB zudem 18 Niederlagen hinnehmen musste (nur in Bremen mehr, 19).

40 aus 14? Rekord!
Mit 40 Punkten nach 14 Spielen stellte der FCB einen neuen Bundesliga-Rekord auf. Gewinnt die Elf von Pep Guardiola auch am Samstag, wäre der inoffizielle Herbstmeistertitel perfekt. Damit würden die Münchner zum fünften Mal in Folge als Tabellenführer überwintern – das schaffte zuvor noch kein Klub. Insgesamt wäre es die 21. Herbstmeisterschaft des FC Bayern.

Tormaschinen im Duell
Doch aufgepasst! Seit André Schubert die Borussia übernahm, holte nur Bayern mehr Punkte (25) als die Fohlen-Elf (23). Gladbach ist seit eben jenen neun BL-Spielen ungeschlagen, nur die Bayern weisen eine längere Serie auf (15 BL-Partien). Zudem erzielte Gladbach unter Schubert 26 Tore in der Liga, nur der FC Bayern traf in diesem Zeitraum öfter (27). Mit Robert Lewandowski, Thomas Müller (je 15 Torbeteiligungen) und Raffael (13) treffen zudem drei der vier besten Bundesliga-Scorer aufeinander.

Ruhende Bälle als Erfolgsrezept
Standardsituationen könnten am Samstag ein probates Mittel für bayerische Torerfolge sein. Unter Schubert kassierten die Fohlen acht Gegentreffer nach ruhenden Bällen – mehr als jeder andere Bundesligist in diesem Zeitraum. 2014/15 waren es sieben Gegentore nach Standards, nun schon elf (Ligahöchstwert). Die Münchner indes treffen besonders gern nach Standards: Neun Tore nach ruhenden Bällen in dieser Saison sind Ligahöchstwert!

Xabi vs. Xhaka
Es ist das Duell der beiden Ballmagneten: Xabi Alonso und Granit Xhaka. Alonso kommt in dieser Saison auf 110 Ballaktionen pro Partie, Xhaka folgt auf dem zweiten Rang mit durchschnittlich 105 Aktionen. Erst gegen die Hertha hatte der Spanier mit 174 Ballaktionen den bisherigen Saisonrekord aufgestellt. In puncto Passgenauigkeit ist Alonso dem Schweizer ebenfalls leicht voraus: Alonso brachte 91% der Pässe an den Mann, Xhaka 86%.

Zwayer an der Pfeife
Geleitet wird das Spiel in Gladbach von Felix Zwayer. Für den 34 Jahre alten Immobilienkaufmann aus Berlin ist es der 21. Einsatz bei einem Pflichtspiel des FC Bayern. Zuletzt pfiff er im September 2015 den 3:0-Auswärtssieg der Bayern in Darmstadt. An den Außenlinien assistieren Florian Steuer und Markus Häcker. Vierter Offizieller ist Sören Storks.

Weitere Inhalte