präsentiert von
Menü
Reha startet

Boateng: 'Ich muss auch Geduld haben'

Vier Minuten lief das Training der Bayern am Dienstagmittag, da zog Pep Guardiola seine rote Winterjacke aus. Die Wintersonne schien fast schon frühlingshaft und so trennten sich auch Arjen Robben, David Alaba und einige andere schon bald von ihren Handschuhen.

Jérôme Boateng betrachtete das Geschehen auf dem Rasen aus dem Leistungszentrum heraus. Schweren Herzens, wie er in den FCB.tv News erzählte. Es sei „ein bisschen schwer“, nicht mit auf dem Platz stehen zu können, so der 27-Jährige. Am vergangenen Freitag hatte er beim Rückrundenstart in Hamburg eine Muskelverletzung im Adduktorenbereich erlitten und muss jetzt eine längere Pause einlegen.

Nur eine Frage der Zeit

„Es ist schon ein schwerer Schlag“, sagte der Innenverteidiger. Während die Kollegen die Vorbereitung auf das Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Hoffenheim aufnahmen, wurde er von der medizinischen Abteilung behandelt. „Aber ich gucke jetzt positiv nach vorne, konzentriere mich auf die Reha und versuche, so schnell wie möglich zurück auf den Platz zu kommen.“ Doch Boateng weiß auch: „Ich muss natürlich auch Geduld haben.“

Mit Boateng fehle in den kommenden Wochen „ein wichtiger Spieler“, bedauerte Philipp Lahm den Ausfall des Nationalverteidigers. Doch Boatengs Comeback sei nur eine Frage der Zeit, meinte der FCB-Kapitän: „Jérôme ist so erfahren, dass er Geduld hat und trotzdem hart daran arbeitet zurückzukehren. Da mache ich mir überhaupt keine Sorgen.“