präsentiert von
Menü
Inside

Ribéry fühlt sich 'gut' - Götze zurück am Ball

Ein letztes Mal durchschnaufen durften die Bayern am Montag, bevor die Vorbereitung auf das erste Rückrunden-Spiel beim Hamburger SV (Freitag, 20:30 Uhr) in die heiße Phase geht. Drei Bayern indes schufteten an der Säbener Straße für ihr Comeback: Franck Ribéry, Medhi Benatia und Mario Götze. „Ich fühle mich gut“, sagte Ribéry nach der Einheit bei knackigen -4 Grad Celsius. „Es ist sehr kalt, aber ich freue mich, wenn ich in Fußballschuhen auf dem Platz sein kann.“ Trotz der Fortschritte wird der Franzose behutsam an die Rückkehr ins Mannschaftstraining herangeführt: „Der Muskel ist schon wieder sehr gut. Aber wir wollen kein Risiko eingehen. Nicht zu schnell!“ „Bald“ will Ribéry wieder Sprints absolvieren, danach sollen erste Übungen mit Ball folgen. Götze indes durfte das Spielgerät bei seiner Einheit am Montag bereits wieder streicheln.

Sperre für Boateng

Nach seiner Roten Karte im Testspiel beim Karlsruher SC am Samstag ist Jérôme Boateng vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wegen eines unsportlichen Verhaltens für das nächste Freundschaftsspiel des FC Bayern gesperrt worden. Nach einer Notbremse war der Innenverteidiger in Karlsruhe in der 73. Minute vom Schiedsrichter des Feldes verwiesen worden.

Lewy und Alonso für Tor des Jahres nominiert

Robert Lewandowski? Xabi Alonso? Oder vielleicht Bayern-Fan Michael Freudlsperger? Die ARD Sportschau sucht das Tor des Jahres 2015 – und drei Münchner stehen in der Endauswahl! Lewandowskis Seitfallzieher beim rekordträchtigen 5:1 gegen den VfL Wolfsburg (Tor des Monats September) und Xabi Alonsos Winkelkracher aus dem Pokal-Achtelfinale gegen Darmstadt 98 (Dezember) sind ebenso nominiert wie Freudlspergers Lupfer-Elfer in der Halbzeitpause unseres Bundesliga-Spiels gegen Borussia Mönchengladbach, als der Bayern-Fan Tom Starke keine Chance ließ. Prädikat: Sehenswert! Weil die Konkurrenz mit insgesamt zwölf Teilnehmern groß ist, gilt umso mehr: Abstimmen, liebe Bayern-Fans! Alle Tore gibt es hier zu sehen: Tor des Jahres 2015.

HSV ohne Spahic, Lasogga fraglich

Der Hamburger SV muss im Rückrunden-Auftaktspiel am Freitag gegen den FC Bayern auf Emir Spahic verzichten. Der bosnische Innenverteidiger falle wegen eines Einrisses der Bauchmuskulatur aus, teilte der HSV am Montag mit. Fraglich ist zudem der Einsatz von Stürmer Pierre-Michel Lasogga. Der 24-Jährige trainierte wegen seiner Schulterprobleme nach der Rückkehr aus dem Trainingslager zu Wochenbeginn noch individuell.

Weitere Inhalte