präsentiert von
Menü
Jugendergebnisse

Fünf Turniersiege für FCB-Nachwuchs

Die Mannschaften des FC Bayern junior teams waren am Wochenende aktiv. Hier gibt es einen Überblick der Ergebnisse.

0:2-Testniederlage für U19

Die U19 des FC Bayern unterlag am Samstag in einem Testspiel RB Leipzig mit 0:2. In Neudrossenfeld entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie. Mit einem torlosen Remis ging es dann auch in die Halbzeitpause. Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel gelang den Leipzigern der Führungstreffer. In der 62. Minute erhöhten die Sachsen auf 0:2. „Wir haben in der vergangenen Woche hart gearbeitet und so war Leipzig in der zweiten Hälfte das etwas frischere Team. Die Jungs haben alles reingeworfen“, meinte FCB-Trainer Holger Seitz. Erfreulich für die Münchner: Yousef Emghames stand nach seiner langen Verletzungspause wieder für eine halbe Stunde auf dem Feld.

U17 mit Platz sechs in Gaildorf

Beim international topbesetzten Jugend-Eurocup in Gaildorf belegten die U17-Junioren den sechsten Platz. In der Vorrunde gelangen dem FCB Siege gegen den FC Thun (3:2), das chinesische Team von Guangzhou Evergrande (4:1) und den späteren Finalisten Hamburger SV (1:0). Gegen Bayer 04 Leverkusen (3:7) und Red Bull Salzburg (1:3) musste sich das Team von Trainer Tim Walter geschlagen geben. Im Viertelfinale trafen die Münchner dann auf den Ligakonkurrenten VfB Stuttgart. Nach einer spannenden und umkämpften Partie unterlagen die Bayern knapp mit 1:2. Das Platzierungsspiel um Rang fünf verlor der FCB mit 3:4 nach Neunmeterschießen gegen den 1. FC Köln. „Alles in allem war es ein durchschnittlicher Auftritt von uns. Unsere Schwachstelle im defensiven Eins-gegen-Eins wurde uns aufgezeigt und in der Halle eiskalt bestraft“, zog Walter sein Fazit.

Platz acht für U16 beim Norit-Cup

Die U16 landete beim ersten Hallenturnier unter der Leitung von Neu-Coach Danny Schwarz auf dem achten Platz. Beim Norit-Cup in Dettelbach erwischte der FCB einen guten Start, am zweiten Turniertag ging jedoch ein wenig die Luft aus. Zunächst setzten sich die Münchner in der Vorrunde souverän durch und besiegten den FSV Mainz 05 (4:2), den SC Freiburg (4:0) und den 1. FC Köln (4:0) deutlich. Auch die Zwischenrunde begann gut. Gegen den FC St. Pauli (2:2) und die SpVgg Greuther Fürth (2:2) gab es jeweils ein Remis, den 1. FC Nürnberg bezwangen die Bayern mit 3:1. Im entscheidenden letzten Spiel gegen Borussia Mönchengladbach unterlag der FCB dann aber knapp mit 0:1 und belegte somit nur Platz vier der Gruppe. „Letztendlich war es sehr schade, durch die eine Niederlage haben wir uns um den verdienten Lohn gebracht“, ärgerte sich FCB-Trainer Schwarz. Das abschließende Spiel um Platz sieben verloren die Münchner mit 1:2 gegen Arminia Bielefeld. „Unter dem Strich war es ein sehr positiver Auftritt der Mannschaft. Die Jungs haben alles in die Waagschale geworfen und hätten eine deutlich bessere Platzierung verdient gehabt“, so Schwarz.

U14 mit Turniersieg und Zwischenrunden-Aus

Den ersten Platz beim stark besetzten Graf-Hardenberg-Cup in Graben-Neudorf durften die U14-Junioren am Sonntag bejubeln. Das Team von Trainer Harald Cerny präsentierte sich in der Vorrunde souverän und gewann seine Partien gegen Hannover 96 (1:0), den Karlsruher SC (2:1), den FV Malsch (4:1) und den FC Basel (1:0). Im Viertelfinale setzte sich der FCB mit 2:1 gegen den VfB Stuttgart durch und war auch im Halbfinale gegen den Karlsruher SC knapp mit 5:4 erfolgreich. Das Endspiel gegen den VfL Wolfsburg entschieden die Münchner mit 5:3 für sich und fuhren somit den ersten Turniersieg im neuen Jahr ein. Darüber hinaus wurde Abdul Bangura zum besten Spieler des Turniers gewählt. „Die Jungs haben ein super Turnier gespielt, alle Spiele gewonnen und verdient den Titel geholt“, freute sich Cerny.
Einen Tag zuvor schied seine Mannschaft beim Libella Masters-Cup in Nußloch in der Zwischenrunde aus. Nach einem Sieg gegen den Gastgeber FV Nußloch (5:1), einem Remis gegen den FSV Frankfurt (2:2) und einer Niederlage gegen den VfB Stuttgart (1:3) qualifizierte sich der FCB für die Zwischenrunde. Dort unterlagen die Bayern allerdings dem Karlsruher SV und dem späteren Sieger Borussia Dortmund jeweils mit 0:2.

Vorrunden-Aus für U13 in Munderkingen

Trotz drei Siegen aus fünf Partien schied die U13 des FC Bayern beim zweitägigen Hallenturnier in Munderkingen in der Vorrunde aus. Zum Auftakt unterlag die Mannschaft von Trainer Stefan Hartl dem SV Vaihingen (0:2) und dem FC Luzern (1:2). „Im ersten Spiel gegen Vaihingen haben wir unsere zahlreichen Chancen nicht genutzt, das war sehr ärgerlich“, beschrieb Hartl. Dank einer Steigerung gelangen dann drei Siege gegen Škola Mladih Talenata aus Bosnien (1:0), Erne FC Schlins aus Österreich (8:0) und SG Dettingen. Nichtsdestotrotz reichte es für die Münchner nicht zur Qualifikation für die Zwischenrunde. „Spielerisch und kämpferisch waren die Leistungen eigentlich in Ordnung, durch unsere Fehler und sehr unglückliche Ergebnisse der anderen Teams hat es leider nicht zum Weiterkommen gereicht“, meinte Hartl.

U11 räumt in Elsenfeld ab

Gleich viermal Grund zum Jubeln hatten die U11-Junioren am Wochenende in Elsenfeld. Beim topbesetzten Indigo Cup feierte das Team von Trainer Dominik Putzke den Turniersieg. Darüber hinaus wurde Benjamin Ballis als bester Torhüter, Kenan Yildiz als bester Torschütze und Dzenan Pejcinovic als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet. Durch fünf Siege und ein Torverhältnis von 41:1 am Samstag qualifizierten sich die Bayern souverän für die Finalrunde. Am Sonntag gelangen zunächst Siege gegen den FC Eichelsbach (11:0), den Karlsruher SC (5:0) und Eintracht Frankfurt (2:1). Das Viertelfinale gewann der FCB knapp mit 6:5 nach Neunmeterschießen gegen den FC Augsburg. Gegen Borussia Dortmund konnten die Münchner auch das Halbfinale mit 1:0 für sich entscheiden. Im Endspiel behielten die Bayern gegen den VfB Stuttgart deutlich mit 6:0 die Oberhand und durften den Turniersieg bejubeln. „In den Gruppenspielen sind wir sehr souverän aufgetreten. Nach zwei etwas glücklichen Siegen im Viertel- und Halbfinale haben die Jungs im Endspiel nochmal eine Leistungsexplosion gezeigt“, freute sich Putzke über den Erfolg.

Turniersieg in Ebersberg für U10

Die U10 des FC Bayern setzte sich am Wochenende beim zweitägigen Hallenturnier in Ebersberg durch. Damit feierte das Team von Trainer Kay Altenkirch bereits den dritten Turniersieg im neuen Jahr. In der Vorrunde gelangen zwei Siege gegen die U11 des Gastgebers aus Ebersberg (5:0) und den FC Ingolstadt (1:0). Auch in der Zwischenrunde hielt sich der FCB schadlos und gewann gegen den FC Augsburg (6:0), RB Salzburg (3:0) und Sturm Graz (5:1) deutlich. Das Halbfinale entschieden die Bayern gegen RB Leipzig mit 2:1 für sich. Im Endspiel behielten die Münchner dann gegen RB Salzburg mit 1:0 die Oberhand. „Unsere Jungs haben eine überzeugende Vorstellung gezeigt. Spielerisch und kämpferisch war es sehr gut, einzig die Chancenauswertung ist noch ausbaufähig“, meinte Altenkirch.

U9 bejubelt zwei Turniersiege

Zweimal konnten sich die U9-Junioren am vergangenen Wochenende über einen Turniersieg freuen. Am Samstag gelang dem Team von Trainer Christian Hufnagel bei einem U10-Turnier in Heufeld der erste Platz. Der FCB entschied alle fünf Partien für sich und blieb dabei ohne Gegentreffer. Das Endspiel gewann der Nachwuchs des Rekordmeisters gegen den FC Teutonia mit 2:0. Auch einen Tag später präsentierte sich der FCB stark. In Moosburg gelangen vier Siege und ein Remis bei einem Torverhältnis von 31:3. Im Finale siegten die Münchner mit 5:0 gegen Landshut. „Es waren zwei verdiente und souveräne Turniersiege, die Jungs haben eine tolle Kollektivleistung gezeigt“, lobte Hufnagel seine Mannschaft.

Weitere Inhalte