präsentiert von
Menü
Inside

Badstuber 'kämpferisch und voller Optimismus'

24 Stunden nach dem Verletzungsschock geht der Blick nach vorne. Holger Badstuber sei „kämpferisch und voller Optimismus“, erzählte Sportvorstand Matthias Sammer am Sonntagnachmittag kurz vor dem Bundesligaspiel des FC Bayern beim FC Augsburg. „Die Operation ist gut verlaufen. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut“, berichtete Sammer und klärte auf, wie es im Training zum Bruch des Sprunggelenks gekommen ist: „Holger ist ein bisschen im Rasen hängen geblieben. Eine unglückliche Bewegung - und schon ist es passiert.“

Mannschaft grüßt Badstuber

Schöne Geste der Mannschaft beim Auswärtsspiel in Augsburg! Die Mannschaft lief mit einem T-Shirt aufs Feld mit dem Aufdruck: „Wir sind bei dir! Du schaffst es wieder!“. Auf dem Rücken trugen alle Badstubers Nummer 28. Auch die Ersatzspieler, Trainer und Betreuer hatten sich das T-Shirt übergestreift. „Das soll ein Zeichen sein, dass wir zusammenhalten, wenn es kritische Phasen gibt. Das zeichnet den Verein aus“, sagte Thomas Müller. Und auf der Tribüne bedachten auch die Bayern-Fans ihren Holger mit einem Spruchband: „Immer weitermachen! Nie aufgeben, Holger!“

Darmstadt ohne Fünf

Beim Auswärtsspiel gegen den FC Bayern muss der SV Darmstadt 98 am kommenden Samstag gleich auf fünf gesperrte Spieler verzichten. Kapitän Aytac Sulu, Marcel Heller, Peter Niemeyer, Konstantin Rausch und Jérôme Gondorf kassierten beim 1:2 gegen Leverkusen an diesem Wochenende ihre jeweils fünfte Gelbe Karte und müssen nun eine Partie aussetzen. Kurios: Vier dieser fünf Verwarnungen gab es in den letzten Minuten der Partie. „Wir werden schon elf Spieler zusammenkratzen“, meinte Stürmer und Ex-Bayer Sandro Wagner mit Blick auf das Spiel in der Allianz Arena.

Basketball: Deutlicher Sieg in Braunschweig

Mit einem deutlichen 91:70 (45:29)-Erfolg gegen die Löwen aus Braunschweig haben die Basketballer des FC Bayern den zweiten Platz in der Beko BBL zurückerobert. Vor 5.465 Zuschauern im Audi Dome dominierten die Münchner am Samstag vor allem bei der Trefferquote aus dem Feld (56 Prozent Bayern, 45 Prozent Braunschweig) und bei den Rebounds (40:27). Deon Thompson war mit 24 Punkten der erfolgreichste Werfer der Partie. „Es war ein solides Spiel von uns“, meinte Trainer Svetislav Pesic, „wir müssen einige Verletzungsprobleme kompensieren, das haben wir heute gut gemacht. Es war eine konzentrierte Leistung.“

Weitere Inhalte