präsentiert von
Menü
'Keine Zweitligamannschaft'

Ribéry im Teamtraining, Robben warnt vor Bochum

Es ging hoch her an der Säbener Straße zwei Tage vor dem DFB-Pokalspiel in Bochum. Zum Abschluss des Trainings ließ Pep Guardiola seine Mannschaft schießen, schießen, schießen - und die Tore fielen aus allen Lagen: per Schlenzer in den Winkel, gelupft ins lange Eck, trocken und flach neben den ersten Pfosten... Thomas Müller, Mario Götze & Co. hatten sichtlich Spaß an der abschließenden Übung. Das breiteste Lachen im Gesicht hatte aber er: Franck Ribéry.

Nach zwei Monaten Pause (Muskelverletzung im Oberschenkel) absolvierte der Franzose erstmals wieder ein komplettes Training mit der Mannschaft. „Es ist schön, dass Francky wieder dabei ist“, freute sich Arjen Robben bei FCB.tv über die Rückkehr seines Flügel-Pendants. „Wir brauchen ihn. Es kommen noch schwere, aber auch schöne Monate.“

'Wir müssen gut aufpassen'

Schon am Mittwoch (20:30 Uhr) in Bochum erwartet Robben „ein ganz intensives Spiel. Das wird nicht einfach. Wir müssen gut aufpassen.“ Der Tabellenfünfte der zweiten Liga sei nicht zu unterschätzen, warnte der Holländer und verwies auf den 2:0-Sieg des VfL am vergangenen Wochenende gegen den Aufstiegsaspiranten SC Freiburg. In der Rückrundenvorbereitung besiegten die Bochumer außerdem mit Hertha BSC (4:1), Mönchengladbach (5:2) und Leverkusen (2:1) gleich drei Bundesligisten.

„Wir sind gewarnt. Man braucht gar nicht von Zweitligamannschaft reden. Bochum könnte auch in der Bundesliga mitspielen“, betonte Robben, „wir brauchen eine hochkonzentrierte Leistung, das Beste von uns allen.“ So wie am Montagmittag beim Torschusstraining.

Weitere Aussagen von Arjen Robben in den FCB.tv News

Weitere Inhalte