präsentiert von
Menü
5:2-Heimerfolg

U17 gewinnt 'verrücktes Spiel' gegen Hoffenheim

Was für ein Spiel! Die U17 des FC Bayern feierte am Sonntagvormittag den ersten Pflichtspielsieg im Jahr 2016. Im Topspiel gegen den Tabellendritten, TSG 1899 Hoffenheim, setzte sich das Team von Trainer Tim Walter an der Säbener Straße mit 5:2 (1:2) durch. Die enorm packende Partie hatte alles zu bieten: sieben Tore, zwei Platzverweise und vier Elfmeter.

„Ich bin sehr stolz auf die Jungs! Es war ein verrücktes Spiel voller Emotionen von beiden Seiten“, jubelte Walter nach Schlusspfiff über den Heimerfolg. „In der ersten Halbzeit haben wir nicht so gut gespielt. Nach der Pause war es dann eine super Leistung von uns. Wir haben mit viel Mut agiert, Druck auf den Ball gemacht, super verteidigt und nach vorne viele Chancen kreiert“, so der FCB-Coach weiter. „Wir haben ein großes Ziel und die Jungs tun alles dafür.“

Gegenüber dem 1:1-Unentschieden im Derby beim TSV 1860 München am vergangenen Samstag änderte Walter die Anfangsformation auf zwei Positionen. Anstelle von Innenverteidiger Lukas Ettner stand Offensivakteur Marcel Zylla von Beginn an auf dem Feld. Lukas Mai spielte dafür in der Viererabwehrkette, Timothy Tillman im defensiven Mittelfeld. Für Maximilian Franzke rückte Stürmer Elias Kollmann in die Startelf, Frank Evina bekleidete die Linksaußenposition.

Rückstand zur Pause

Von Beginn an entwickelte sich eine Partie auf hohem Niveau. Die Walter-Elf erwischte dabei den besseren Start. Nach einem Foul von Gäste-Schlussmann Isa Dogan an Kollmann bekamen die Bayern einen Elfmeter zugesprochen. Benjamin Hadzic verwandelte eiskalt zur frühen Führung (8.). In der Folge war das Spiel enorm intensiv. Hoffenheim sah im ersten Spielabschnitt fünf gelbe Karten. FCB-Rechtsverteidiger Daniel Zivkovic musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

In der 35. Minute gelang den Gästen dann der Ausgleich. Domenico Alberico schlenzte den Ball aus knapp 18 Metern unhaltbar für Bayern-Keeper Christian Früchtl zum 1:1 ins Tor. Wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff fasste sich Florian Weidner ein Herz und schweißte den Ball aus der zweiten Reihe zum 1:2 aus Sicht der Münchner in den Winkel.

Drei Elfmetertreffer in Durchgang zwei

Nach dem Seitenwechsel warfen die Hausherren alles in die Waagschale, waren in den Zweikämpfen präsent und spielten immer wieder druckvoll nach vorne. Nachdem Zylla zunächst noch knapp verpasst hatte (60.) entschied der Unparteiische in der 66. Minute nach einem Foul von Dogan an Evina erneut auf Strafstoß für die Bayern. Der Hoffenheimer Torhüter sah darüber hinaus die Gelb-Rote-Karte. Hadzic behielt die Nerven und schob das Leder zum verdienten Ausgleich über die Linie (68.).

Doch damit nicht genug: Nur fünf Minuten später ließ Evina den FCB erneut jubeln und brachte die Gastgeber durch seinen Treffer mit 3:2 in Front. In der 73. Minute konnte ein Hoffenheimer Verteidiger als letzter Mann eben jenen Evina nur per Foul stoppen. Der Gäste-Akteur sah die Rote Karte und die Münchner bekamen ihren dritten Strafstoß. Hadzic blieb erneut cool und machte mit dem 4:2 den Deckel drauf. In der Nachspielzeit entschied der Schiedsrichter sogar ein viertes Mal auf Elfmeter für die Gastgeber. Dieses Mal verwandelte der eingewechselte Franzke zum 5:2-Endstand.

Aufstellung FCB-U17: Früchtl – Zivkovic (32. Rausch), Nitzl, Mai, Meier – Tillman, Heiland – Hadzic (80.Ettner), Zylla (77. Ontuzans), Evina – Kollmann (57. Franzke)

Tore: 1:0 Hadzic (8./Elfmeter), 1:1 Alberico (35.) 1:2 Weidner (40.), 2:2 Hadzic (68./Elfmeter), 3:2 Evina (73.), 4:2 Hadzic (75./Elfmeter), 5:2 Franzke (80./Elfmeter)

Weitere Inhalte