präsentiert von
Menü
Stimmen zum Halbfinal-Einzug

'Glückwunsch an die Mannschaft! Kompliment an Bochum!'

Es war das erwartet harte Stück Arbeit, das die Bayern beim 3:0 (1:0)-Sieg im DFB-Pokal-Viertelfinale beim VfL Bochum verrichten mussten. „Bis zum ersten Tor war es nicht so einfach“, stellte Doppeltorschütze Robert Lewandowski treffend fest. „Nach dem Elfmeter und der Roten Karte haben wir in der zweiten Halbzeit mehr Kontrolle gehabt“, meinte Pep Guardiola und sagte: „Glückwunsch an meine Mannschaft! Großes Kompliment auch an Bochum!“

Die Stimmen im Überblick:

Pep Guardiola: „Wir freuen uns natürlich sehr über den Halbfinaleinzug. Glückwunsch an meine Mannschaft! Großes Kompliment auch an Bochum! Wir haben viel mit den Spielern gesprochen und wussten, dass es ein schwieriges Spiel wird. Nach dem Elfmeter und der Roten Karte haben wir in der zweiten Halbzeit mehr Kontrolle gehabt.“

Robert Lewandowski: „Bis zum ersten Tor war es nicht so einfach. Bochum hat sehr gut gespielt. Im Pokal ist es immer gefährlich, solange es 0:0 steht. Aber nach dem Tor und der roten Karte war es einfacher. Die zweite Halbzeit haben wir das Spiel sehr gut kontrolliert, Bochum hatte keine Torchance. Und nach dem 2:0 war es entschieden. Wir sind zufrieden, wir stehen im Halbfinale.“

Arjen Robben: „Es war wie erwartet schwer. Ein Riesenkompliment an Bochum und ihren Trainer! Ich hoffe, dass Bochum aufsteigt. Die Bundesliga verdient eine Mannschaft, die so spielt. Das ist Fußball. Es war ein klarer Elfmeter und eine klare Rote Karte. Da gibt es nichts zu diskutieren, das sind die Regeln. Danach war es schwierig für Bochum.“

Manuel Neuer: „Wir haben Bochum so erwartet. Sie spielen ein Eins-gegen-Eins über den ganzen Platz, ein aggressives Pressing, sind zweikampfstark. Und bei diesem Wetter kann man auch nicht zaubern.“

Gertjan Verbeek (VfL-Trainer): „Wir haben in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht, haben Mut gezeigt und hart gearbeitet. Mit etwas mehr Glück hätten wir in Führung gehen können. Mit zehn Spielern war es dann aber schwierig. Die Kraft hat dann nachgelassen. Bayern hatte keinen sehr guten Tag, aber sie sind klug genug, um das clever auszuspielen.“

Manuel Riemann (VfL-Torwart): „Bis zur roten Karte haben wir es den Bayern so schwer wie möglich gemacht. Wir haben die Räume sehr eng gemacht und hatten immer wieder gute Kontersituationen. Mit ein bisschen Glück gehen wir sogar 1:0 in Führung - und dann wäre es ein ganz anderes Spiel geworden. Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Was sie läuferisch und kämpferisch abgeliefert hat, ist schwer in Worte zu fassen.“

Weitere Inhalte