präsentiert von
Menü
Feldhahn feiert Comeback

Amateure mit 2:2-Unentschieden gegen WSG Wattens

Unentschieden 2:2 trennten sich die Amateure des FC Bayern am Dienstag im Testspiel von WSG Wattens Tirol. Gegen den Spitzenreiter der österreichischen Regionalliga West trafen Lucas Scholl und Steeven Ribéry für das Team von Trainer Heiko Vogel. Besonders erfreulich bei der vorletzten Partie der Wintervorbereitung war das Comeback von Nicolas Feldhahn.

„Wir haben ein tolles Spiel gegen einen sehr starken Gegner gesehen“, lobte Vogel seine Schützlinge nach Schlusspfiff. „Dass die Partie 2:2 ausgegangen ist, zeigt uns auf, dass wir noch an der einen oder anderen Stellschraube arbeiten müssen.“ Unter dem Strich zeigte sich der Amateure-Coach aber „zu 99,9 Prozent zufrieden, die Jungs haben es gut gemacht.“

Vogel ließ seine Mannschaft wieder im 3-4-3-System agieren. Im Vergleich zum 2:1-Testsieg gegen den FC Ingolstadt II änderte der Amateure-Coach die Startelf auf vier Positionen. Leo Weinkauf stand für David Hundertmark im Tor. Korbinian Burger, Julian Green und Scholl spielten anstelle von Yannick Günzel, Felix Pohl und Daniel Hägler. Feldhahn stand erstmals nach seiner Knieverletzung wieder im Kader der Bayern und wurde in der zweiten Hälfte eingewechselt. Auch Patrick Weihrauch war nach seinen muskulären Problemen wieder dabei.

Der FCB erwischte einen hervorragenden Start in die Partie. Gerade einmal drei Minuten waren gespielt, als Scholl im Zentrum goldrichtig stand und zum 1:0 einschob. Doch die Führung hielt nur zwölf Minuten. Nach einem Konter gelang Wattens der Ausgleich. Vor der Pause hatten Green, Scholl und Ribéry noch die Möglichkeit, die Amateure erneut in Front zu bringen, verpassten allerdings. Auf der Gegenseite entwickelten die Gäste durch Konter das eine oder andere Mal Gefahr.

Nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel konnte Wattens mit 2:1 in Führung gehen. Nach einem Freistoß war ein Gästespieler mit dem Kopf zur Stelle. Die Antwort der Münchner ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Milos Pantovic eroberte den Ball und legte für Ribéry auf. Der Franzose netzte zum 2:2 ein (54.). In der Folge kam es auf beiden Seiten nur noch selten zu gefährlichen Situationen. So blieb es beim leistungsgerechten Remis.

Aufstellung FCB-Amateure: Weinkauf – Basta (78.Günzel), Strohmaier (61. Feldhahn), Burger – Green (69. Pohl), Bösel (78. Oikonomou), Benko (61. Weihrauch), Steinhart – Ribéry, Pantovic, Scholl (69. Hägler)

Tore: 1:0 Scholl (3.), 1:1 (15.), 1:2 (48.), 2:2 Ribéry (54.)

Weitere Inhalte