präsentiert von
Menü
Auf Rekordkurs

Duell der Tor-Giganten: Lewandowski gegen Aubameyang

Borussia Dortmund gegen Bayern München. Heißt auch: Pierre-Emerick Aubameyang gegen Robert Lewandowski. Die beiden Führenden der Bundesliga-Torschützenliste bringen es zusammen auf 45 Tore - das gab es zuletzt vor 42 Jahren, als Gerd Müller und Jupp Heynckes in der Summe ebenfalls 45 Treffer zu diesem Zeitpunkt glückten. Am Ende kamen beide Ausnahmekönner auf je 30 Tore.

„Beides sind Topstürmer“, sagte Pep Guardiola am Freitag auf der Pressekonferenz an der Säbener Straße, „was Lewy bis jetzt gemacht hat, ist Wahnsinn. Außergewöhnlich! Ich hoffe, er macht genauso weiter.“ Aber auch Aubameyang, der derzeit einen Treffer weniger (22) auf seinem Konto hat als Lewandowski (23), sei in Topform. „Er ist sehr schnell und im Eins-gegen-Eins nur schwer zu kontrollieren“, so Guardiola.

Immer wieder wurde Lewandowski zuletzt auf die Rekordmarke von Gerd Müller (40 Saisontore) angesprochen. „Ich bin selbst gespannt, wie viele Tore es am Saisonende sein werden“, meinte der Pole. Die Marke des Bombers aber sei ein utopisches Ziel. Viel wichtiger wäre, dass Lewy, wie er von seinen Teamkollegen genannt wird, auch am Samstag in Dortmund trifft…

Weitere Inhalte