präsentiert von
Menü
Pogba geschont

Dybala sorgt für gelungene Juventus-Generalprobe

Fünf Tage vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League beim FC Bayern hat Juventus Turin in der heimischen Serie A einen souveränen 1:0 (1:0)-Sieg gegen Sassuolo Calcio eingefahren. Vor 39.240 Zuschauern im Juventus Stadium stellte Paulo Dybala mit seinem 14. Saisontreffer am Freitagabend den Heimsieg sicher, durch den die Alte Dame ihren Vorsprung an der Tabellenspitze zumindest vorübergehend auf sechs Zähler ausbaute.

„Ich bin sehr zufrieden mit unserer Leistung“, sagte Massimiliano Allegri nach dem Schlusspfiff. Der Turiner Trainer schonte gegen den Tabellensiebten unter anderem Paul Pogba, der erst Mitte der zweiten Halbzeit für Sami Khedira eingewechselt wurde. Stephan Lichsteiner kam erst kurz vor dem Schlusspfiff ins Spiel, Patrice Evra pausierte komplett.

Sassuolo hatte den Turinern Ende Oktober die letzte Niederlage in der Serie A zugefügt. Beim Wiedersehen gab sich Juventus aber keine Blöße und siegte verdient, wenn auch glanzlos. Immerhin war der spielentscheidende Treffer sehenswert: Nach einem Dribbling auf dem rechten Flügel spielte Juan Cuadrado den Ball zu Dybala, der sich die Kugel an der Strafraumgrenze zurechtlegte und ins lange Eck schlenzte (36.).

Buffon vor Ligarekord

Da die Gastgeber in der zweiten Halbzeit weitere Möglichkeiten nicht nutzten, blieb es beim knappen 1:0. Juventus ist nun seit 19 Spielen in der Serie A ungeschlagen (18 Siege). Torwart Gianluigi Buffon steht zudem kurz vor einem Ligarekord. Nur drei Minuten fehlen ihm, um die Zu-Null-Bestmarke des ehemaligen Milan-Schlussmanns Sebastiano Rossi (929 Minuten) aus der Saison 1993/94 zu überbieten.

Die Gedanken der Turiner gelten aber nun zunächst dem Spiel beim FC Bayern. „Bayerns Stärke resultiert aus der Art, wie sie den Ball kontrollieren. Wir müssen dem Stand halten, verbissen verteidigen und ihnen dann wehtun, wenn wir Gelegenheiten haben“, gab Allegri als Marschroute für die Partie am kommenden Mittwoch aus. Am Dienstagnachmittag werden die Italiener in München ankommen.

So spielte Juventus gegen Sassuolo:
Buffon - Rugani, Bonucci, Barzagli - Cuadrado, Khedira (72. Pogba), Marchisio, Asamoah, Alex Sandro - Dybala (80. Morata), Mandzukic (89. Lichtsteiner)

Weitere Inhalte