präsentiert von
Menü
'Überschüssige Energie'

Müller als 'Zeugwart' und 'Co-Trainer'

Er stand an der Seitenlinie, gab Anweisungen. Fuchtelte mit den Armen. Legte dem ausgewechselten Xabi Alonso eine Jacke um die Schultern. Und als der Schiedsrichter abpfiff, rannte er jubelnd aufs Spielfeld. Nein, es geht nicht um Coach Pep Guardiola. Es geht um: Thomas Müller, der beim 1:0 in Köln 90 Minuten geschont wurde, auf der Bank aber nicht stillhalten konnte. „Ich hatte ein bisschen überschüssige Energie“, berichtete er später grinsend in der Mixed Zone.

Teamkollege Jérôme Boateng musste auch schmunzeln, als er die Bilder im Fernsehen sah. „Ich muss immer lachen, wenn ich ihn alleine schon sehe“, verriet der noch nicht wieder ganz fitte Weltmeister bei seinem Besuch im Aktuellen Sportstudio am Samstagabend, „heute hat Thomas alles gemacht: Er war Zeugwart, Co-Trainer und am Ende hat er noch gefeiert.“

Weitere Inhalte